Führerschein ist weg

Alkolenker landete mit 2,3 Promille im Bachbett

Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr am 28. September kurz nach Mitternacht mit seinem Pkw auf dem Güterweg Ruttenstein Richtung Pierbach. In einer leichten Rechtskurve kam er links von der Fahrbahn ab und stürzte die angrenzende Straßenböschung hinunter. Ebenfalls im Bachbett landeten zwei Fahrzeuge nach einer Kollision in Grünbach.

Das Fahrzeug blieb in den Bäumen hängen. Der 23-Jährige konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, fiel aber dabei in den angrenzenden Bach. Er ging dann zum nächsten Haus und weckte die Hausbesitzer. Diese verständigten die Einsatzkräfte. Der 23-Jährige wurde leicht verletzt und mit der Rettung ins UKH Linz gebracht. Ein Alkomattest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Der Führerschein wurde ihm abgenommen.

In Straßengraben gestoßen
Ebenfalls im Bachbett landete ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Zwettl. Der Lenker fuhr am 28. September kurz nach 5 Uhr mit einem Kleintransporter auf der B38 Richtung Sandl. Zur gleichen Zeit lenkte ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt ebenfalls einen Kleintransporter Richtung Freistadt und überholte im Ortschaftsbereich Oberrauchenödt, Gemeinde Grünbach, einen unbekannten Lkw. Der 53-Jährige kollidierte mit dem ihm entgegenkommenden Fahrzeug des 25-Jährigen und stieß dieses in den angrenzenden Straßengraben.

Verletzt und nicht ansprechbar
Durch die Kollision überschlug es sich und blieb anschließend am Dach im Bachbett liegen. Der Kleintransporter des 53-Jährigen kam ebenfalls von der Fahrbahn ab und kam mit der Front im Bachbett zu stehen. Der verletzte 25-Jährige konnte das Fahrzeug verlassen und verständigte anschließend die Einsatzkräfte. Der 53-Jährige blieb verletzt und nicht ansprechbar im Fahrzeug.

Von Feuerwehr befreit
Er wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und anschließend mit der Rettung ins UKH Linz gebracht. Der 25-Jährige wurde ins LKH Freistadt eingeliefert. Die B38 war für ca. zwei Stunden gesperrt. Beim Verkehrsunfall trat aus beiden Fahrzeugen eine unbekannte Menge Öl aus und gelangte in den angrenzenden Etzenbach Zubringer und anschließend in einen Löschteich. Dort wurde von den Feuerwehren unverzüglich eine Ölsperre errichtet.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)