Einseitig besetzt:

Rote wollen mehr Arbeiter-Mitsprache beim Klimarat

SPÖ-Chefin Birgit Gerstorfer fordert, auch Arbeitnehmervertreter - AK und Gewerkschaft - müssten im neuen „Klima-Rat“ der Landesregierung vertreten sein.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Das ist ein sehr einseitig besetztes Gremium“, sagt Gerstorfer. Daher werde sie heute, Montag, in der Regierungssitzung einen Aufschub des Beschlusses über den „Klima-Rat“ verlangen: „Bei so einem wichtigen Thema, wie dem Klimawandel und seinen Auswirkungen, müssen auch die Interessen der Arbeitnehmer gut vertreten sein!“

Kein zahnloses Gremium schaffen
Die SPÖ-Chefin verlangt außerdem, es dürfe nicht wieder ein weitgehend „zahnloses“ Gremium geschaffen werden.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung