15.09.2020 10:18 |

Sorge um Party-Szene

764 Neuinfektionen - 400 davon alleine in Wien

Wie befürchtet, währte die leichte Entspannung rund um die Zahl der Neuinfektionen in Österreich der vergangenen beiden Tage - 382 waren es am Montag, 463 am Sonntag - nur überaus kurz. Denn mit 764 neuen Fällen im Land setzte sich der steigende Trend der vergangenen Woche weiter fort. Mehr als die Hälfte wurde dabei in der Bundeshauptstadt registriert. Besonders die Party-Szene bereitet derzeit große Sorgen, wie es gegenüber krone.at hieß.

Bei den 764 Fällen, die innerhalb der vergangenen 24 Stunden landesweit verzeichnet werden mussten, handelt es sich um den höchsten Wert an Neuinfektionen an einem Dienstag seit Beginn der Coronavirus-Krise. Die Zahl der Neuinfizierten in der Bundeshauptstadt lag am Dienstag bei 400, mehr als die Hälfte der neuen Fälle wurden also in Wien gemeldet.

Tirol verzeichnete am Dienstag 110 Neuinfektionen, Niederösterreich 95 und Oberösterreich 57. 44 Neuinfizierte wurden in der Steiermark gemeldet, 25 in Vorarlberg, 20 in Salzburg, sieben in Kärnten und sechs im Burgenland. 

293 Personen müssen derzeit aufgrund einer Coronavirus-Infektion in Krankenhäusern behandelt werden, 38 mehr als noch am Vortag. 49 davon befinden sich in intensivmedizinischer Behandlung, zwei mehr als am Montag. Weitere Todesopfer wurden nicht gemeldet. Bislang starben landesweit 757 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion.

Aufgrund vermehrter Cluster, die u.a. auf Discos zurückzuführen sind, bereitet gerade die Party-Szene im Land aktuell große Sorgen. Denn trotz Corona wird auch weiterhin teils heftig gefeiert. Schärfere Kontrollen in diesem Bereich werden deshalb angedacht. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 27. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.