15.09.2020 07:25 |

Im Drautal

Umfahrung soll Schwerverkehr aus Ort verbannen

Mit dem geplanten Bau der Ortsumfahrung der Drautal Straße steht der Gemeinde Greifenberg ein Jahrhundertprojekt bevor (die „Krone“ berichtete). Durch die verkehrstechnische Beruhigung drohen vor allem Unternehmern jedoch auch wirtschaftliche Konsequenzen - wie eine Abnahme der Kundenfrequenz. Daher wird nun ein Konzept zur Ortskernbelebung ausgearbeitet.

„Im Sommer 2021 werden laut aktuellem Stand die Bauarbeiten für die Umfahrung endlich über die Bühne gehen. Für uns als Gemeinde ist es dann aber wichtig, sich auf die Ortskernbelebung zu konzentrieren. Denn diese muss für die Einheimischen attraktiv gestaltet werden“, erklärt Greifenburgs Bürgermeister Josef Brandner, der die Bürger bei seinen Plänen miteinbinden möchte. „Auch die Ideen der Anrainer sind mir wichtig. Daher sollen sie ein Mitspracherecht erhalten.“

Erneuerung für Hauptplatz
Das Hauptaugenmerk des Projektes liegt am Hauptplatz, den Brandner komplett erneuern möchte. Sowohl Gemeindeamt als auch der Rathausplatz sollen saniert, barrierefrei gestaltet und die derzeitigen Leerstände dadurch gefüllt werden. „Einerseits werden wir leistbares Wohnen anbieten, um die Abwanderung zu verhindern. Andererseits werden die leeren Räume durch neue Geschäfte und Unternehmer belebt. Dadurch soll der Marktplatz dann zukunftsfit werden.“

Kleinkinderbetreuung geplant
Nach der Verkehrsberuhigung plant der Bürgermeister übrigens auch in die Kleinkinderbetreuung zu investieren. „Es muss unbedingt ein passendes Angebot für berufstätige Eltern geschaffen werden, die ihre Kinder dann während der Arbeitszeit in ihrer Heimatgemeinde abgeben können.“

Nachbargemeinde begrüßt das Vorhaben
In Steinfeld lebt man bereits Jahre ohne Durchreiseverkehr. Die Gemeinde war nämlich eine der ersten, welche die starkbefahrene B100 aus dem Ortskern „verbannt“ hat. „Doch auch wir mussten uns zukunftsfit machen“, erinnert Steinfelds Bürgermeister Ewald Tschabitscher und begrüßt die Pläne seines Kollegen: „Ein solches Konzept ist bedeutend. Hätten wir damals nicht rechtzeitig reagiert, wäre unser schöner Marktplatz bis heute wohl mit Sicherheit ausgestorben.“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)