2. Welle rollt nun an:

135 neue Corona-Fälle im Land

Es wird wieder ernst – die von Bundeskanzler Sebastian Kurz erst kürzlich ausgegebene Maxime wird durch aktuelle Zahlen leider bestätigt. In Niederösterreich lag die Zahl der Neuinfektionen am Samstag bei 135 Fällen und nimmt damit Kurs auf den Höchstwert vom 27. März, an dem es über Nacht 178 neue Fälle im Land gab. Einen neuen Cluster gibt es zudem bei einer Bäckerei im Weinviertel.

Mehrere kleine sowie ein neuer, großer Cluster ließen die Infektionszahlen gestern rapide in die Höhe schnellen. So wurden wie berichtet etwa bis Redaktionsschluss insgesamt 17 Mitarbeiter der Bäckerei „Kuchen Peter“ in Hagenbrunn im Bezirk Korneuburg positiv auf das Virus getestet. Und weil die Infizierten ihre Wohnsitze sowohl in Niederösterreich als aber auch in Wien haben, wird jetzt zwischen den beiden Behörden kooperiert.

„Wir arbeiten eng zusammen und entwickeln ein Konzept, das dem Betrieb die weitere Produktion ermöglichen soll“, erklärt ein Sprecher von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig. Alle weiteren Angestellten seien zudem getestet worden und in Quarantäne. Folgefälle können nicht ausgeschlossen werden, heißt es. Dem Anstieg und den vielen Mini-Clustern zum Trotz gibt es aber auch Positives zu vermelden: „Das Contact-Tracing funktioniert nach wie vor gut. Die Infektionsquellen sind nachvollziehbar“, versichern die Behörden.

Erste Absagen in Ybbs und Alarm in Krems
Noch bevor morgen die generellen Verschärfungen in Sachen Veranstaltungen in Kraft treten, wurde auch das erst am Mittwoch eröffnete Künstlersymposium in Ybbs im Bezirk Melk abgebrochen. Geschlossen blieb gestern indes auch das Szenelokal „Q-Stall“ in Krems. Nachdem wie berichtet am vergangenen Wochenende mehrere Infizierte das Lokal besuchten, werden jetzt alle Mitarbeiter der Disco getestet. Personen, die im besagten Zeitraum ebenso im Lokal waren, sind angehalten, ihren Gesundheitszustand zu beobachten und sich im Falle von auftretenden Symptomen bei der Hotline 1450 zu melden.

Ein Jugendlicher der HTL Krems wurde zudem positiv getestet, Schüler und Lehrer können sich ab Montag freiwillig testen können.

Indes geraten auch Sportvereine aktuell vermehrt in den Fokus. „Das Problem ist nicht das Kicken selbst, sondern die Situation in der Kabine und die sehr oft eher feuchtfröhliche dritte Halbzeit nach dem Spiel“, warnt man jetzt im Sanitätsstab.

Thomas H. Lauber und Nikolaus Frings, Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
5° / 8°
bedeckt
4° / 8°
bedeckt
4° / 8°
leichter Regen
5° / 9°
bedeckt
2° / 6°
bedeckt