Bei Nacht ins Wasser

Mann fand Ehefrau tot im eigenen Schwimmteich

Eine lautlose Tragödie spielte sich in der Nacht in Eberschwang in Oberösterreich ab: Eine 70-jährige Frau ertrank unbemerkt im eigenen Schwimmteich. Ihr Ehemann machte sich Sorgen, weil sie nicht mehr zurückgekommen war, und fand den leblosen Körper im Wasser. Fremdverschulden oder Suizid schließen die Ermittler aus.

Das Paar war am Abend noch beisammengesessen, hatte auch etwas Alkohol getrunken. Dann hatte sich Anna W. den Badeanzug angezogen und ihrem Mann gesagt, dass sie noch im hauseigenen Schwimmteich baden gehen wolle. Da sie das öfter machte, dachte sich der Pensionist nichts dabei.

Frau trieb reglos im Wasser
Doch als sie aber nicht mehr kam, machte sich der Eberschwanger Sorgen und ging nachsehen. Um 2.15 Uhr machte der Mann dann die schlimme Entdeckung: Seine Gattin trieb reglos im Wasser. Ob sie ein akutes gesundheitliches Problem hatte, bleibt ungeklärt.

55-Jähriger ertrunken
Ertrunken aufgefunden wurde übrigens auch jener 55-Jährige aus St. Valentin, der am 1. August die Enns nach Oberösterreich durchschwimmen wollte, aber nie angekommen war.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)