20.08.2020 10:15 |

Asfinag

Müll auf Kärntens Autobahnen häuft sich

8.600 Tonnen Müll auf den Autobahnen Österreichs im Jahr 2019. Jedes Jahr fallen tausende Tonnen Müll auf den 56 ASFINAG-Rastplätzen und 87 Raststationen sowie entlang der Autobahnen und Schnellstraßen an. 

Insgesamt waren es 2019 8.687 Tonnen. Damit zeigt sich im Vergleich zu 2018 ein leichter Rückgang. „Die Tonnen an Müll machen dennoch deutlich, dass Maßnahmen zur Müllreduktion dringend nötig sind“, sagt Klimaschutzministerin Leonore Gewessler. „Im Kampf gegen Müll und Littering besteht dringender Handlungsbedarf“, sagt ASFINAG-Vorstand Hartwig Hufnagl, „daher haben wir die Aktion ´Ich bin eine Autobahn - kein Mistkübel` ins Leben gerufen. Zurzeit wird auf Überkopfwegweisern mit dem Slogan „Ich bin eine Autobahn, kein Mistkübel“ auf das Problem aufmerksam gemacht.

Entfernung von Müll nur unter großem Aufwand möglich
Die Entfernung und Entsorgung dieser Müllberge ist nur unter großem Aufwand - sowohl finanziellem als auch personellem - möglich. Der Kärntner Müllberg ist gewachsen. Im mehr als 260 Kilometer langen Kärntner Autobahnnetz müssen rund 120 Mitarbeiter der vier Autobahnmeistereien (Wolfsberg, Klagenfurt, Villach und Lieserhofen) immer wieder zum Müllsammeln eingesetzt werden.

Müllberg in Kärnten gestiegen
Im Vergleich zu 2018 gab es dabei im Vorjahr leider sogar einen Anstieg, der Müllberg in Kärnten ist um fast 20 Tonnen von zuvor 750 auf exakt 768 Tonnen gewachsen.

Die „Müll-Hitliste“ 2019 nach Bundesländern
- 1.866 Tonnen in Niederösterreich (2,9 Millionen Euro Kosten)
- 1.342 Tonnen in der Steiermark (2 Millionen)
- 1.338 Tonnen in Salzburg (2,1 Millionen)
- 1.332 Tonnen in Tirol (2 Millionen)
- 1.299 Tonnen in Oberösterreich (2 Millionen)
- 768 Tonnen in Kärnten (1,2 Millionen)
- 420 Tonnen im Burgenland (652.000)
- 276 Tonnen in Vorarlberg (428.000)
- 46 Tonnen in Wien (71.000)

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.