05.07.2020 20:30 |

Veranstaltung in Vent

Natürlicher Raum für die Kunst auf 1900 Metern

Im 14. Jahr ihres Bestehens nimmt die Kulturveranstaltungsreihe ARTeVENT ihre Ursprungsidee wieder auf. Es geht dabei um Kunst und Kultur inmitten einer grandiosen hochalpinen Naturkulisse im und rund um das innovative Bergsteigerdorf Vent im Ötztal.

1869 erkannte der katholische Kurat Franz Senn die wirtschaftliche Bedeutung der Alpen, deren touristische Nutzung dienen könnte, den Lebensstandard der bitterarmen bäuerlichen Bevölkerung im Dorf Vent zu heben. Die Umsetzung dieser Idee erfolgte durch das Anlegen von Schutzhütten in der beeindruckenden Bergwelt des hinteren Ötztales.

Kunst von Beginn an ein Anliegen
Die Idee ging auf, da das zahlungskräftige Publikum bis heute in das auf 1900 Meter Seehöhe gelegene Örtchen kommt. Aber auch die Kunst und die Kultur, im Einklang mit einer unvergleichlichen Naturkulisse, hat in diesem Bereich des Ötztales erfolgreich Einzug gehalten. Ursprünglich aus einem internationalen Bildhauersymposium entstanden, ist bei ARTeVENT die Kunst von Beginn an ein Anliegen gewesen.

Heuer im Juli und August wird das Augenmerk daher auf Ausstellungen und Kunstveranstaltungen gelegt. In der bekannten Bergsteigerkapelle zeigt Pro Vita Alpina anhand von Archivmaterial Blicke in die Vergangenheit des Bergsteigerdorfes Vent und auch die Anfänge des Tourismus.

Zwei öffentliche Ausstellungen
In diesem Jahr wurde als neue Örtlichkeit im Zeichen der Kunst das Hotel Macun erkoren. Zwei öffentlich zugängliche visuelle Ausstellungen laden dort zum Besuch ein. Der Innsbrucker Maler Johannes Vogl-Fernheim zeigt unter dem Titel „Momentaufnahmen und Tagebücher meiner Seele“ Bilder in Öl auf Leinwand. Ab Mitte Juli sind zusätzlich Fotografien des Südtiroler Landart-Künstlers Jan Langer zu sehen.

Selber kreativ werden
Kunstinteressierte haben im Laufe des Sommers gleich dreimal die Gelegenheit, im Rahmen von Workshops selbst künstlerisch tätig zu werden. Ein Kurs zur Akt-Eitempera-Malerei unter der Anleitung von Johannes Vogl-Fernheim findet vom 29. Juli bis 2. August statt. Landschaftsmalerei kann am 15. und 16. August mit der Künstlerin Jessie Pitt erlernt werden.

Und am Samstag, 22. August, lädt der diesjährige „Artist in Residency“ Künstler in Vent, Jan Langer, zu einem kostenlosen Landart-Workshop unter freiem Himmel ein. Weitere Informationen gibt es unter www.vent.at/artevent.

Hubert Berger, Kronen Zeitung

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. August 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
16° / 32°
heiter
14° / 31°
heiter
15° / 29°
heiter
15° / 32°
heiter
15° / 31°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.