03.07.2020 11:07 |

Trauer um „Reckful“

Beliebter „WoW“-Streamer wurde nur 31 Jahre alt

Die „World of Warcraft“-Gemeinde trauert um den populären Streamer Byron „Reckful“ Bernstein. Der Twitch-Promi mit fast einer Million Abonnenten hat sich das Leben genommen. Kurz davor hatte er auf Twitter noch Postings über seine psychischen Probleme abgesetzt - und seiner Freundin einen Heiratsantrag gemacht. Die „WoW“-Fans gedenken Bernstein auf ihre Weise.

In dem Online-Rollenspiel treffen sich die Spieler zu riesigen virtuellen Gedenkveranstaltungen für „Reckful“. Auf Twitter kursieren Screenshots, die das Gedenken zeigen:

„Wünschte, ich hätte dir helfen können“
Besonders hart hat Bernsteins Tod seine aktuelle sowie die frühere Freundin getroffen. Beide äußerten sich kurz nach der Tat auf Twitter. „Ich wünschte, ich hätte dir helfen können“, sagt Exfreundin Blue Madrigal. Sie habe einen Nervenzusammenbruch erlitten, als sie von Bernsteins Tod erfahren hat.

Becca Cho, mit der Bernstein bis zu seinem Tod liiert war, trauert ebenfalls. Sie habe den Twitter-Heiratsantrag und die anderen Postings, die der Streamer kurz vor seinem Tod veröffentlichte, zu spät gesehen. Ihr Freund habe schon länger psychische Probleme gehabt - aber Angst davor, sich in Behandlung zu begeben. „Wir brauchen bessere Unterstützung für Menschen mit mentalen Problemen“, fordert Cho nun.

Spöttische Kommentare unter Twitter-Heiratsantrag
Bernstein hatte am Donnerstagabend noch eine Reihe von Tweets abgesetzt - unter anderem einen Heiratsantrag an Cho, die er laut eigenen Angaben seit Monaten nicht gesehen habe. Einige Nutzer hinterließen zunächst spöttische Kommentare unter dem Tweet, was andere Twitter-Nutzer nun als möglichen Mitgrund für Bernsteins Tat sehen.

Auch Bernsteins Familie trauert. Bruder Gary schrieb auf Twitter: „Mein kleiner Bruder Byron ist von uns gegangen. Ruhe in Frieden! Er hat mich auf ähnliche Art und Weise wie mein älterer Bruder Guy verlassen. Ich habe jetzt keine Geschwister mehr.“ Guy Bernstein hatte sich das Leben genommen, als Byron Bernstein sechs Jahre alt war.

Sollten Sie oder eine Ihnen nahestehende Person Unterstützung benötigen, bietet Ihnen die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Telefonnummer 142 rund um die Uhr Beratung für alle Lebenslagen. Mehr Infos finden Sie hier.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.