02.07.2020 11:00 |

Maßnahmen geplant

Rot-Blaue Allianz für Erhalt der Frauenhäuser

Die SPÖ und die Freiheitlichen ziehen an einem Strang – zumindest wenn es um die Ausschreibung der Frauenhäuser geht. Sie kämpfen gemeinsam mit den beiden derzeitigen Leiterinnen der Häuser um deren Erhalt. Stadträtin Anja Hagenauer (SPÖ) kündigte Maßnahmen zum Stopp der laufenden Ausschreibung an.

Das Ausschreibungsverfahren für die Leitung der Salzburger Frauenhäuser ist in vollem Gange – die Einreichphase bereits abgeschlossen. Jetzt für die rund fünf bis zehn Bieter die zweite Phase und damit die Konzepterstellung. Die SPÖ und die Freiheitlichen wollen mit vereinten Kräften gegen den „Akt der Zerstörung“, wie FPÖ-Frauensprecherin Karin Berger es nennt, ankämpfen.

Stadträtin Anja Hagenauer (SPÖ) bekräftigt formale und rechtliche Bedenken zur Ausschreibung. So habe die verantwortliche Landesrätin Andrea Klambauer (Neos) nicht gewusst, dass die Frauenhäuser mit Mitteln aus der Mindestsicherung finanziert werden. Gut 200.000 Euro bringt dabei die Stadt Salzburg jährlich auf. Hagenauer will demnächst Maßnahmen gegen die Ausschreibung präsentieren, „zurück an den Start“ und überlegt auch Schritte darüber hinaus.

Landesrätin Klambauer hält von den Vorwürfen nichts: „Das jetzige Konzept reicht in die 80er Jahre zurück und ist nicht mehr zeitgemäß.“

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.