Fr, 21. September 2018

Brand in Muhr

31.08.2010 11:12

Badehaus brennt völlig aus - 20.000 Euro Schaden

Rund 20.000 Euro Schaden hat ein Brand in Muhr im Lungau am Montagabend verursacht. Im Blasnerhof in Hintermuhr brannte ein Badehaus völlig aus. Der zufällig vorbeikommende Bürgermeister der Gemeinde verständigte die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand.

Der Sohn des Hofbesitzers hatte am Abend die beheizbare Wanne im Badehaus aktiviert. Dabei meinte er es vermutlich ein wenig zu gut. Nach wiederholter Nachbefeuerung, um das Wasser zu erhitzen, fing das Badehaus aus Holz plötzlich Feuer. Nach anfänglichen Versuchen, das Feuer selbst zu löschen, musste schließlich doch die Feuerwehr ausrücken. Nach mehr als einer Stunde war der Brand endlich gelöscht, das Badehaus aber völlig zerstört.

Brandstiftung in St. Veit
Eine aufmerksame Bewohnerin hat vermutlich einen Wohnhausbrand in St. Veit im Pongau verhindert. Die Frau hatte in der Nacht auf Dienstag starken Rauch im Keller eines Mehrparteienhauses bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Die Einsatzkräfte vermuten Brandstiftung.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stieg starker Rauch aus dem Kellergeschoß. Das Feuer konnte schließlich im Trockenraum lokalisiert werden. Eine Leine brannte samt aufgehängter Wäsche ab. Verletzt wurde niemand, der entstandene Schaden muss noch ermittelt werden.

 


 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.