25.06.2020 13:46 |

„Anzeigen versanden“

Hass im Netz: Zadic macht Druck bei Opferschutz

Der Fall eines ermordeten Politikers in Deutschland hat gezeigt, dass Morddrohungen über das Internet durchaus zu Taten im echten Leben führen können. Der steigende Hass im Netz führe dazu, dass immer mehr Menschen sich aus sozialen Medien zurückziehen, sagt Justizministerin Alma Zadic im Talk mit krone.tv-Moderator Gerhard Koller. Sie macht jetzt Druck und will die rechtliche Abwicklung für solche Fälle in Österreich verbessern: „Die Anzeigen versanden oft irgendwo, die Opfer müssen hier schneller zu ihrem Recht kommen.“

Das ganze Interview mit Alma Zadic sehen Sie im Video oben. Die Ministerin spricht unter anderem über den aktuellen Stand bei der Auswertung des ganzen Ibiza-Videos und über Verbesserungen bei der Bewährungshilfe.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Oktober 2021
Wetter Symbol