Mo, 23. Juli 2018

Polizei warnt

29.08.2010 18:40

Banden bestehlen betagte Bürger in Supermärkten

„Sofort wenn wir Trickdiebe festnehmen, rücken neue Täter aus dem ehemaligen Ostblock nach“, meint ein Polizist entnervt. Der Hintergrund: Obwohl die Exekutive in den vergangenen Tagen mehrere Geldbörsendiebe gestoppt hat, suchen Gauner immer wieder in Supermärkten nach Opfern – und bestehlen betagte Bürger.

Sie lauern zwischen Obstregalen, Feinkosttheke und Sonderangeboten: Jene Kriminellen, die blitzschnell Geldbörsen aus Einkaufswagerln fischen. Ein Ermittler: „Die Täter verfolgen ihre Opfer und warten auf einen unbeobachteten Moment.“

Zuletzt angelten sich Unbekannte in einem Einkaufszentrum bei Hollabrunn 250 Euro aus der prall gefüllten Brieftasche einer Pensionistin. Danach plünderten die Kriminellen noch das Konto ihres Opfers: Die 81-Jährige hatte leider den dafür nötigen Code direkt bei ihrer Bankomatkarte aufgehoben. Insgesamt entstand bei diesem Coup ein Schaden von mehr als 2.000 Euro.

Auch in Fridau im Bezirk St. Pölten schlug eine Bande zu: Die Täter schnappten das Portemonnaie einer 79-Jährigen, flüchteten aus dem Supermarkt und brausten mit einem Wagen davon.

Eindringlicher Rat der Kriminalpolizei: „Die Geldbörsen nicht aus den Augen lassen und auf keinen Fall Bankomatkarte und Zahlenkombination gemeinsam in der Tasche aufbewahren!“

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.