22.06.2020 11:44 |

Klimavolksbegehren

100 steirische Freiwillige werben um jede Stimme

Rund 15.000 Steirerinnen und Steirer haben das Klimavolksbegehren bereits in der ersten Unterstützungsphase unterzeichnet. Bis Montag nun läuft die offizielle Eintragungswoche und man kann das Volksbegehren in allen steirischen Gemeinden unterschreiben. Vor allem in Graz machen rund 100 steirische Freiwillige dafür auch auf der Straße Werbung.

Der Klimawandel ist auch in Österreich immer deutlicher zu spüren: Vom Surflehrer am Neusiedlsee, über den Forstbauern im Mühlviertel bis hin zum Almwirt unter den Gipfeln Osttirols reichen die Stimmen jener, die die Auswirkungen der Erderwärmung direkt vor der Haustüre erleben. Zahlreiche solcher Stimmen haben die Initiatoren des Klimavolksbegehrens gesammelt um den Menschen in Österreich klar zu machen: Der Hut brennt und es muss gehandelt werden.

Unterstützung auch von steirischen Promis
Die Unterstützung für das Volksbegehren ist groß: Bereits im März hatten die Initiatorinnen und Initiatoren mitgeteilt, dass die für eine verbindliche Behandlung im Parlament notwendige Stimmenanzahl von 100.000 bereits erreicht worden sei. Dennoch will man diese Woche noch um jede Stimme werben: „Wir müssen als Bevölkerung klar aufzeigen, wie wichtig uns das Thema ist“, so eine Verantwortliche bei einem Kick-Off-Event am Grazer Hauptplatz.

Unterstützung für das Volksbegehren kommt unter anderem von kirchlichen Organisationen oder auch der Fridays-for-Future-Bewegung. Aber auch viele steirische Prominente bekunden öffentlich ihr Bekenntnis zu den Zielen der Initiative, etwa Paul Pizzera, Elisabeth Görgl, Josef Zotter und Gerald Schöpfer.

Aktionen in der Steiermark geplant
Bis Montag werden am Grazer Hauptplatz Freiwillige stehen und für das Volksbegehren werben - auch in Hartberg, Judenburg und der Südsteiermark sind Aktionen geplant: „Wir erinnern die Bevölkerung damit an die Chance für eine ökologische Wende, die aus einem erfolgreichen Volksbegehren erwächst“, betont Michael Fuchs, Bezirkskoordinator von Graz.

Unterzeichnen kann man an jedem Gemeindeamt und per Handy-Signatur: „Und wer wegen Corona zu viel Angst hat, das Haus zu verlassen, der kann sich bei jeder Gemeinde auch ein mobiles Amt bestellen“, so die Verantwortlichen.

Die Forderungen den Klimavolksbegehrens
Es sind drei klare Forderungen, die das aktuelle Klimavolksbegehren vertritt: Erstens sollen Klimaschutz und der Ausstieg aus Kohle, Gas und Öl in der Verfassung festgehalten werden, damit bei allen Gesetzen der Klimaschutz berücksichtigt werden muss. Zweitens wird ein Stopp klimaschädlicher Gase gefordert - samt Sanktionen bei fehlender Umsetzung. Drittens steht eine ökologische Steuerreform, „die ihrem Namen auch gerecht wird“, im Programm. Vierte Forderung ist eine umfassende Verkehrs- und Energiewende.

Christoph Hartner
Christoph Hartner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
2° / 17°
heiter
2° / 17°
heiter
4° / 18°
heiter
3° / 18°
heiter
3° / 19°
heiter