27.05.2020 10:59 |

Teil 13: Salzburg

Von einem, der auszog, Österreich zu erkunden...

Rumpeldipumpel: Seeadler Rod Elbahn und der kleine Martin plumpsen in Salzburg vom Himmel! Eine Lese-Abenteuerreise samt Video von und mit Christian Krall.

Mit abenteuerlichem Tempo flitzten der Adler und Martin sicher über das 7156,03 km² große Bundesland Salzburg. Rod Elbahn erinnerte sich dabei an eine Aussage von Wolfgang Amadeus Mozart: „Das Notwendigste und das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo.“ - „Das Gleiche gilt beim Fliegen“, fügte der Superadler hinzu. „Und wusstest du, dass Wolferls Geburtsname Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart lautet?“, führte der befederte Geselle weiter aus.

Als sie in der Landeshauptstadt Salzburg zum Anflug ansetzten, sahen sie schon von Weitem das Wahrzeichen der Stadt, die Festung Hohensalzburg, deren älteste Teile aus dem Jahr 1077 stammen.

Schloss Mirabell in Salzburg
Rumpeldipumpel plumpsten Rod und sein Weggefährte in einen Teil der Anlage vom Schloss Mirabell. „Was sind denn das für schrullige Figuren?“, wollte Martin wissen. Das Duo befand sich im Zwergerlgarten. „Ursprünglich waren es 28 Zwerge, und die ersten wurden vermutlich 1691/ 1692 gefertigt“, kommentierte der Adler, während der Junge von einem Zwerg zum anderen lief, um die Posen und die Mimik der lustigen Männchen nachzuahmen.

Grimassen schneidend flogen die beiden ins Lustschloss Hellbrunn. Überwältigt von der riesigen Parkanlage blieben Martin und Rod nicht lange trocken. Heimtückisch wurden sie von den berühmten Wasserspielen überrascht. Zwischen geheimnisvollen Grotten und wasserbetriebenen Figuren spielten die beiden Fangen, bis Martin keine Puste mehr hatte. Erschöpft legten sie sich unter einen Baum.

Salzwelten: Weißes Gold
Aufgesattelt - festgehalten - und weiter ging die Reise tief hinein in den Dürrnberg, wo die Bergmänner schon vor über 2500 Jahren einen Schatz ans Tageslicht brachten: „Weißes Gold“. Die Salzwelten Hallein sind mit ihrem Schaubergwerk, welches seit rund 450 Jahren Besucher auf eine spannende Entdeckungsreise mitnimmt, das älteste Schaubergwerk der Welt. „Früher konnte es das Salz sogar mit Juwelen und Diamanten aufnehmen“, krächzte Rod, während sie mit der Bergmannsrutsche in die Tiefe sausten. Vom unterirdischen Salzsee wieder zurück an der frischen Luft, flogen die beiden weiter und höher und höher - und landetenin der nächsten Geschichte von einem, der auszog, Österreich zu erkunden.

Malwettbewerb: Adler Rod El Bahn!
Schickt Fotos Eurer Zeichnungen per Mail an clara-milena.steiner@kronenzeitung.at. Mit etwas Glück werden sie veröffentlicht!

Mehr zum Thema:

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 11. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.