Teil 11 Oberösterreich

Von einem, der auszog, Österreich zu erkunden…

Kärnten
21.05.2020 19:21

Unter, drunter, drüber, über, ober Oberösterreich ist heute das Ziel von Martin und Adler Rod Elbahn - eine Abenteuerreise samt Lese-Video von und mit Christian Krall.

Wenn ich einmal groß bin, werd ich Weltanschauer!„, war sich Martin sicher, während er mit Rod Elbahn Österreich erkundete. Unter - drunter drüber - über - Ober-Österreich! Kühn flogen die beiden von Gipfel zu Fluss, vom Dachstein bis hin zur Schlögener Schlinge. Anflug, Salto und Stand - die beiden purzelten auf den Schlögener Blick und bestaunten die Flussschlinge im Oberen Donautal. “Die Schiffe schauen aus wie kleine Spielzeugboote„, sagte Martin, während Rod sich der Gefiederpflege widmete.

Martin und der kluge Seeadler Rod Elbahn entdecken die Bundesländer. (Bild: Nadja Maleh)
Martin und der kluge Seeadler Rod Elbahn entdecken die Bundesländer.

Kurz verschnauft - und schon flatterten sie weiter, bis die beflügelten Freunde in Linz, der Landeshauptstadt Oberösterreichs, landeten. “Die Linzer Torte gilt als älteste bekannte Torte der Welt„, grummelte Rod Ribisel pickend, und schon hopste er mit Martin über das “Herzstück„ von Linz, den riesigen Hauptplatz. Natürlich musste Rod dem Buben die Martinskirche zeigen; gleich darauf sausten sie zum Mozarthaus. “Hier verbrachte Wolfgang Amadeus Mozart im November 1783 ein paar Tage und komponierte die Linzer Sinfonie", krächzte Rod, bevor sie in die Pöstlingbergbahn einstiegen. Der 2880 Meter langen Schmalspurbahnstrecke entlang erzählten die beiden Witze, Rod lachte sich die Federn krumm, und schwupps erreichten der Adler und Martin den 539 Meter hohen Pöstlingberg.

Feuer speiende Drachen, Lebkuchenhexen, fleißige Zwerge, ja, die gibt es! In der Grottenbahn am Pöstlingberg bei Linz. (Bild: Linz AG)
Feuer speiende Drachen, Lebkuchenhexen, fleißige Zwerge, ja, die gibt es! In der Grottenbahn am Pöstlingberg bei Linz.

Schildkröten und Kängurus
Beim Zoo vorbei grüßten sie Salat kauende Schildkröten und boxende Kängurus, bevor sie in eine Märchenwelt eintauchten. In der Linzer Grottenbahn wurden Martins Kinderaugen immer größer, als er Zwerge, Rotkäppchen, Hänsel und Gretel kennenlernte.

200 Meter fällt das Wasser am Traunfall in die Tiefe. (Bild: Veronika Mayer)
200 Meter fällt das Wasser am Traunfall in die Tiefe.

Doch weiter ging es, einmal im Kreis und ab in die Lüfte schwebten die beiden Richtung Gmunden. Auf dem Weg tauchten sie in den Traunfall, schnorchelten durch das türkise Wasser und bestaunten den 12 Meter hohen und 200 Meter langen Wasserfall.

Taucher erkunden den Fluss. (Bild: Franz Hajek)
Taucher erkunden den Fluss.

Anschließend flog der Adler mit dem vom Wasser begeisterten Jungen ans Traunseeufer. Das Seeschloss Ort in Gmunden, welches im 10. Jahrhundert erbaut wurde, zählt zu den ältesten Gebäuden im Salzkammergut. Eisschleckend flanierten die beiden umher und wanderten den Baumwipfelpfad hinauf. Auf dem 39 Meter hohen Turm genossen sie die Aussicht und bauten sich Luftschlösser. Angespornt von Träumen, flog der Adler mit Martin ins Unbekannte. Wo sie landen, erfährst du in der nächsten Geschichte von einem, der auszog, Österreich zu erkunden.

Malwettbewerb: Adler Rod El Bahn!
Schickt Fotos Eurer Zeichnungen per Mail anclara-milena.steiner@kronenzeitung.at. Mit etwas Glück werden sie veröffentlicht!

Mehr zum Thema:

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele