Mo, 24. September 2018

Die Vorbilder Tirols

15.08.2010 16:19

Persönlichkeiten & Lebensretter in der Hofburg gewürdigt

"Sie haben Leistungen erbracht, die weit über das übliche Maß hinausgehen." Mit diesen Worten begrüßte Landeshauptmann Günther Platter am Sonntag in der Hofburg verdiente Tiroler Persönlichkeiten. Gemeinsam mit Südtirols LH Luis Durnwalder verlieh er Verdienstmedaillen, Lebensrettungsmedaillen und Erbhofurkunden.

"Am Hohen Frauentag stehen ganz besondere Menschen im Mittelpunkt. Wir zeichnen heute Tirolerinnen und Tiroler aus, die nicht wegsehen, wenn Hilfe nötig ist. Wir ehren Vorbilder, die zupacken", führte Platter in der Festansprache in der Innsbrucker Hofburg aus. "Es ist mir eine große Freude, ihnen für ihre ehrenamtliche, aufopferungsvolle Arbeit für die Tradition, die Gesundheit, im Sozialbereich oder bei den Blaulichtorganisationen zu danken", sagte Platter. "Sie sind das Fundament einer starken und lebendigen Gesellschaft. Das ist eine besondere Verantwortung."

Liste mit allen ausgezeichneten Personen siehe Infobox!

Besonderer Dank galt den großteils noch sehr jungen Lebensrettern. "Ihr habt bewiesen, dass es Menschen mit Mut und Zivilcourage gibt." Anschließend gratulierte er den neuen Trägern des Titels "Erbhöfe". Diese müssen mehr als 200 Jahre in Familienbesitz sein.

Gemeinsam mit seinem Südtiroler Amtskollegen Luis Durnwalder überreichte LH Platter die Verdienstmedaillen, Lebensrettermedaillen und Erbhofurkunden. Die Feierlichkeiten fanden im Beisein von Mitgliedern der Landesregierungen dies- und jenseits des Brenner sowie hochrangigen Repräsentanten aus Kirche, Politik und Wirtschaft statt.

Dem Festakt in der Hofburg ging ein landesüblicher Empfang am Rennweg mit anschließender Kranzniederlegung beim Andreas-Hofer-Grabmal in der Hofkirche sowie ein Festgottesdienst in der Jesuitenkirche voraus.

Der Hohe Frauentag als Feiertag geht auf Andreas Hofer zurück, der das Land Tirol im Zuge des Freiheitskampfes gegen Franzosen und Bayern der Hl. Jungfrau Maria anvertraut hat.

Bild: Lena Rosa Marie Dandler, Tarja Pitkäniemi und Marie-Theres Egger (von links) retteten gemeinsam den sechsjährigen Simon vor dem Ertrinken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.