06.05.2020 10:35 |

Flachau hart getroffen

Gemeinden in Krise: Einsatzzentrale auf der Kippe

In Wagrain und Flachau sind neue Einsatzzentralen für die örtlichen Blaulichtorganisationen geplant. Während Bürgermeister Axel Ellmer in Wagrain von einem pünktlichen Baustart ausgeht, hat die Krise Ellmers Nachbargemeinde voll erwischt. Wie es mit dem Projekt nun weitergeht, ist laut Thomas Oberreiter noch offen.

„Momentan steht das Projekt natürlich in Frage“, schildert der Flachauer Bürgermeister Thomas Oberreiter. Mitten in den Architektur-Wettbewerb im März für die für 2022 geplante Einsatzzentrale von Feuerwehr, Polizei und Bergrettung platzte die Corona-Krise. Die Einreichfrist für die Architekten wurde nun bis Juni verlängert. Doch ob Oberreiter den Bau der auf grobe Kosten von fünf Millionen Euro geschätzten Einsatzzentrale wie geplant im kommenden Jahr angehen kann, ist unsicher. Der Ortschef will auf mögliche Hilfen vom Land und auf die Sommersaison warten. „Wir sind natürlich vom Tourismus abhängig“, sagt Oberreiter. Ein Fünf-Millionen-Euro-Projekt sei für eine Gemeinde wie Flachau in Krisenzeiten nicht problemlos zu stemmen. Er erwartet wegen der abrupt beendeten Wintersaison ein Minus von 10 Prozent bei der für die Gemeinden so wichtigen Kommunalsteuer.

Mit Einbußen beim Budget wird gerechnet
Auch in Wagrain sollen die lokalen Blaulicht-Organisationen ein Zuhause unter einem Dach bekommen. Der für Herbst 2020 geplante Spatenstich ist jedoch nicht in Gefahr. „Die Krise hat die Planungsarbeiten natürlich etwas verzögert. Aber ich gehe davon aus, dass wir pünktlich mit dem Bau starten können“, erzählt Bürgermeister Axel Ellmer. Von einem klaffenden Loch im Gemeindebudget will er nicht sprechen. Dennoch bleibt auch Wagrain laut Ellmer nicht von der Krise verschont. „Natürlich muss man mit Einbußen rechnen.“

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.