Sa, 21. Juli 2018

Total ausgerastet

12.08.2010 10:01

Feldkircher (29) geht mit Tischbein auf Polizisten los

Die Polizei hat am Mittwochabend in Feldkirch einen rabiaten 29-Jährigen festgenommen, der zwei Polizisten mit einem hölzernen Tischbein attackiert hatte. Der Verdächtige konnte nach einem Handgemenge unter dem Einsatz von Pfefferspray niedergerungen und überwältigt werden. Zur Festnahme wurde das Einsatzkommando Cobra hinzugezogen. Die beiden verletzten Beamten mussten im Landeskrankenhaus Feldkirch behandelt werden.

Die beiden Polizisten waren gegen 17.30 Uhr zu einem häuslichen Streit in eine Wohnung gerufen worden. Vor dem Hauseingang versuchte der 29-Jährige, der durch ein eingeschlagenes Fenster ins Freie gelangt war, einen der Polizisten von hinten mit einem massiven Tischbein aus Holz anzugreifen. Dieser konnte dem geplanten Schlag auf den Kopf ausweichen, wurde aber am Ohr getroffen.

Im anschließenden Handgemenge schnappte der 29-Jährige die Dienstwaffe eines der Beamten und wollte offenbar auch abdrücken. Die beiden Polizisten konnten den wütenden Mann aber mit Pfefferspray außer Gefecht setzen und niederringen.

Gegen den Mann bestehe ein Waffenverbot, dennoch hatte der 29-Jährige drei Messer bei sich, so die Polizei.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.