Nur importierte Fälle

Keine heimischen Neuinfektionen mehr in Südkorea

Ausland
30.04.2020 06:28

Die Maßnahmen Südkoreas gegen die Coronavirus-Pandemie haben sich offenbar bezahlt gemacht: Erstmals seit dem Höhepunkt der Epidemie im Februar wurde am Donnerstag von der staatlichen Seuchenkontrollbehörde vermeldet, dass es keine neue heimische Ansteckung in dem asiatischen Land gegeben habe.

In Südkorea haben sich 10.765 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert, 247 Erkrankte sind gestorben. Seit dem Höhepunkt des Ausbruchs habe es lediglich vier neue Fälle gegeben, die aber allesamt aus dem Ausland „importiert“ worden seien, so die Behörde.

Ärzte in Südkorea treten ihren Dienst an. (Bild: Yonhap)
Ärzte in Südkorea treten ihren Dienst an.

Kein Shutdown, sondern flächendeckende Tests
Da das Land in der Eindämmung der Krankheit einen anderen Weg als die meisten anderen Länder eingeschlagen hatte, werden die Entwicklungen international mit Spannung verfolgt. Statt auf soziale Distanzierung und ein rigoroses Herunterfahren des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens wurde der Erreger durch flächendeckende Tests und die Isolierung bestätigter Fälle bekämpft.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele