Lenker selbst erst 17

Beifahrer (15) in Wrack gestorben: „Eine Tragödie“

Schock und Trauer nach dem Horrorunfall am Samstag in Oberösterreich: Wie berichtet, kam in St. Aegidi ein führerscheinloser 17-Jähriger von der Straße ab, schlitterte über eine Wiese und prallte frontal gegen einen Baum - der Beifahrer (15) starb im Wrack. Der Ältere war mit dem Pkw seines Vaters, ohne dessen Wissen, unterwegs und war noch dazu alkoholisiert. „Es ist eine Tragödie“, kann es der Bürgermeister der Gemeinde nicht fassen.

Diese verhängnisvolle Fahrt wird der 17-Jährige vermutlich nie wieder vergessen. Er war mit dem Peugeot seines Vaters, ohne dessen Wissen, unterwegs. Am Beifahrersitz saß sein 15-jähriger Freund.

Frontal gegen Baum geprallt
Um 4.15 Uhr kam der Lenker, der keinen Führerschein besitzt, auf der Roßgattern Straße Richtung Waldkirchen am Wesen in einer Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab, schlitterte 50 Meter über eine leichtabfallende Wiese und prallte frontal gegen einen Baum.

Zitat Icon

Wir haben nur unsere erfahrenen Kameraden zum Opfer gelassen. Die Jüngeren sollen so einen schrecklichen Anblick nicht miterleben müssen.

Reinhard Stuhlberger, Einsatzleiter der Feuerwehr St. Aegidi

Lenker verständigte selbst Rettung
Der 17-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon, soll auch noch selbst die Rettungskräfte alarmiert haben. Doch für seinen Freund kam jede Hilfe zu spät. Der Bursche starb eingeklemmt im Unfallwrack. „Die Beifahrerseite war komplett eingedrückt. Als wir am Einsatzort eintrafen, stellte der Notarzt gerade den Tod des jungen Burschen fest“, schildert Reinhard Stuhlberger, Einsatzleiter der FF St. Aegidi. Ein Alkotest beim Lenker ergab 1,12 Promille.

Das Entsetzen in der Heimatgemeinde des 15-Jährigen ist riesig. „Der Bursche war immer freundlich. Es ist eine Tragödie“, sucht Bürgermeister und Feuerwehrkamerad Raphael Hofinger nach den richtigen Worten.

Zitat Icon

Ich kenne die ganze Familie, meine Gedanken sind bei ihnen. Der Bursche war ein Feuerwehrkollege und immer für andere da. Ich bin schockiert.

Raphael Hofinger, Bürgermeister von Neukirchen am Walde

Erinnerungen an den Horror-Crash letztes Wochenende in Adlwang, wo zwei Jugendliche starben, werden wach.

Philipp Zimmermann
Philipp Zimmermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol