23.04.2020 13:51 |

Straßen für Fußgänger

Begegnungszonen in Wien gehen in die Verlängerung

Mehr Platz für Bewegung in Zeiten von Corona: Die temporären Begegnungszonen in Wien gehen offenbar in die Verlängerungen. Befristet waren diese vorerst bis Anfang Mai. Nun kündigte Vizebürgermeisterin Birgit Hebein an, die Straßenöffnungen zeitlich ausdehnen zu wollen - und zwar um zwei Monate.

Mitte April waren Wiener Straßenzüge in Wien zu Begegnungszonen umfunktioniert worden. Der Plan: in Zeiten der Krise mehr Platz für Bewegung zu schaffen.

„Wir schauen uns das bis Anfang Mai an. Es ist aber davon auszugehen, dass wir es um zwei Monate verlängern werden“, kündigte Hebein nun im „Standard“ eine Verlängerung der Maßnahmen an.

Neue Abschnitte
Zu den bestehenden Zonen kamen mit Donnerstag außerdem weitere neue Abschnitte dazu. Das betrifft die Kalvarienberggasse, die Meiselstraße, die Sobieskigasse und die Zollergasse. Zwei bestehende Begegnungszonen wurden erweitert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol