Straßen für Fußgänger

Begegnungszonen in Wien gehen in die Verlängerung

Wien
23.04.2020 13:51

Mehr Platz für Bewegung in Zeiten von Corona: Die temporären Begegnungszonen in Wien gehen offenbar in die Verlängerungen. Befristet waren diese vorerst bis Anfang Mai. Nun kündigte Vizebürgermeisterin Birgit Hebein an, die Straßenöffnungen zeitlich ausdehnen zu wollen - und zwar um zwei Monate.

Mitte April waren Wiener Straßenzüge in Wien zu Begegnungszonen umfunktioniert worden. Der Plan: in Zeiten der Krise mehr Platz für Bewegung zu schaffen.

„Wir schauen uns das bis Anfang Mai an. Es ist aber davon auszugehen, dass wir es um zwei Monate verlängern werden“, kündigte Hebein nun im „Standard“ eine Verlängerung der Maßnahmen an.

Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) (Bild: APA/HERBERT P. OCZERET)
Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne)

Neue Abschnitte
Zu den bestehenden Zonen kamen mit Donnerstag außerdem weitere neue Abschnitte dazu. Das betrifft die Kalvarienberggasse, die Meiselstraße, die Sobieskigasse und die Zollergasse. Zwei bestehende Begegnungszonen wurden erweitert.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele