12.04.2020 06:00 |

Telefonieren und reden

Plaudernetz: Wir lassen niemanden allein!

Das Plaudernetz - eine Initiative von Caritas, Magenta und „Krone“ - bringt Menschen über das Telefon zusammen. Nämlich diejenigen, die gerne plaudern mit jenen, die sich gerade jetzt oft alleine und einsam fühlen.

„Ich vermisse das Tratschen und das Plaudern mit Freundinnen und Bekannten“, erzählt Hermine S. aus der Steiermark. Sie sei es gewohnt, „viel allein zu sein“, sagt sie: „Und ich kann wenigstens mit meinem Sohn und der Schwiegertochter kurz über den Gartenzaun reden oder telefonieren. Aber manche Freundinnen haben jetzt niemanden.“ Und so ergeht es gerade vielen Menschen in Österreich: Sie fühlen sich einsam, sehnen sich nach Gesprächen.

Einfach zum Telefon greifen? Das können viele leider nicht, denn sie haben gar keinen, den sie anrufen könnten. Hier setzt das Plaudernetz an: Es verbindet Menschen, die füreinand’ da sein, einander zuhören und miteinander ins Gespräch kommen wollen. Die Nummer ist keine Krisen-Hotline oder Notfall-Nummer, sondern verbindet vielmehr Menschen, die gerne jemanden zum Reden hätten.

„Man kommt schnell auf Gemeinsamkeiten“
Maddalena Wengersky ist eine der vielen Freiwilligen, die beim Plaudernetz mitmachen. Sie ist bereit, wenn wer „wen zum Ratschen“ braucht und erzählt von ihren bisherigen Erfahrungen.

Wie laufen die Gespräche?
Man kommt meist schnell auf Gemeinsamkeiten. Eine Dame hat z.B. zwei Katzen, ich auch. Wir hatten also gleich ein Thema, wie die Katzen die Quarantäne beeinflussen, erleichtern, den Alltag mitbestimmen.

Hören Sie nur zu?
Ich hatte erwartet, einfach zuzuhören und gar nicht so viel selbst zu reden. Aber z. B. die Dame mit den Katzen wollte sich wirklich unterhalten. Also so, dass es ein Dialog ist. Und das ist ja auch kein Kummer-Telefon, sondern mehr so ein ,Mir fällt die Decke auf den Kopf, ich brauche wen zum Ratschen‘.

Wie erleben Sie die Lage?
Ich wohne mit einem Freund und den Katzen in einer WG. Zu zweit ist es leichter. Ein Grund, warum ichbei Plaudernetz mitmache: Weil ich so anderen helfen kann.

So funktioniert das Plaudernetz
Wenn Sie reden wollen: Rufen Sie die Telefonnummer 05 1776 100 (Mo-So, 12-20 Uhr) an. Ihr Anruf wird anonymisiert und Sie werden per Zufallsprinzip mit jemandem verbunden, derzuhören und mit Ihnen sprechen will - und auch gerade die Zeit dafür hat.

Möchten Sie zuhören? Dann melden Sie sich bitte im Internet für die Initiative füreinand‘ bzw. Plaudernetz an. Das haben übrigens innerhalb weniger Tage bisher bereits mehr als 1200 Menschen: Sie stehenbereit, wollen zuhören, wollen helfen. „Mit Plaudernetz bekämpfen wir die Einsamkeit“, sagt Caritas-Präsident Michael Landau.

Anmeldung & Infos: www.fuereinand.at bzw. www.plaudernetz.at

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Mai 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.