Do, 19. Juli 2018

"Ich hatte Lust"

01.08.2010 18:40

13-Jähriger dreht mit Pkw vom Vater 550-km-Spritztour

"Ich hatte Lust, Auto zu fahren" – also "borgte" sich ein 13-Jähriger am Freitag einfach den Pkw seines Stiefvaters und machte eine Spritztour. Rund 550 Kilometer legte der Jugendliche gemeinsam mit einem 16-jährigen Freund auf dem Beifahrersitz zurück. Bis er Stunden später ohne schlechtem Gewissen und ohne Fahrzeug wieder auftauchte.

Ein 55-jähriger Mann aus Wiener Neustadt traute Freitag früh seinen Augen nicht – sein Auto war vom Parkplatz verschwunden. Sofort erstatte er Anzeige und äußerte auch gleich einen Verdacht: Sein 13-jähriger Stiefsohn könnte damit zu tun haben. Und er sollte Recht behalten. Während die umgehend eingeleitete Fahndung erfolglos blieb, löste sich der Fall mehrere Stunden später von selbst.

Seelenruhig tauchte der Stiefsohn schließlich gegen 17 Uhr wieder bei seinen Eltern auf und tat so, als wäre nichts gewesen. Auch vom Pkw fehlte jede Spur. Doch bei der Einvernahme durch die Polizeibeamten wurde der Heimkehrer schließlich gesprächig. Der 13-Jährige gab zu, mit dem Wagen seines Stiefvaters eine Spritztour von mehr als 550 Kilometern hinter sich zu haben. Gemeinsam mit einem 16-jährigen Freund war er querfeldein durch Niederösterreich gekurvt. Selbst Ungarn wollten die beiden besuchen – doch vor Sopron hatte der jugendliche Lenker wieder umgedreht.

Das "ausgeborgte", aber unfallfreie Fahrzeug stellte der 13-Jährige auf einem Firmengelände ab – der Tank war fast leer.

von Klaus Loibnegger und Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.