31.03.2020 08:54 |

Zur Eindämmung

Vilnius setzt im Kampf gegen Corona auf Drohnen

In der litauischen Hauptstadt Vilnius werden künftig Drohnen im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus eingesetzt. Mit Hilfe der ferngesteuerten Fluggeräte soll überprüft werden, ob sich die Menschen in Grünanlagen und Spielplätzen an die Vorschriften halten und sich nicht zu nahe kommen, teilte die Stadtverwaltung am Montag mit.

Ausgestattet seien die tagsüber zum Einsatz kommenden Drohnen mit Lautsprechern, um mit Durchsagen an die Regel zu erinnern - oder um die Polizei zu benachrichtigen.

Litauen verzeichnete bisher 484 bestätigte Coronavirus-Infektionen und sieben Todesfälle. Die Regierung in Vilnus hat den Notstand ausgerufen und das gesamte baltische EU-Land bis zum 13. April unter Quarantäne gestellt.

Bis auf Apotheken und Lebensmittelmärkte sind alle Geschäfte geschlossen, der Schulbetrieb ist auf Fernunterricht umgestellt. Öffentliche Veranstaltungen sind untersagt und Ansammlungen von mehr als zwei Personen nicht mehr erlaubt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.