15.03.2020 11:38 |

Hilfe für Verein

Union Berlin verkauft virtuelle Stadion-Bratwurst

Der deutsche Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin reagiert kreativ auf die Coronavirus-Krise und verkauft ab sofort virtuelles Bier und virtuelle Stadion-Bratwürste an seine Fans. Viele von ihnen hätten sich in den vergangenen Tagen gemeldet und gefragt, wie sie den Verein mit einer Spende unterstützen können, teilte der Klub mit.

Da die Begegnung am Samstag gegen Bayern München wie alle anderen Spiele nicht stattfand, veröffentliche der Klub zur geplanten Anstoßzeit den selbst produzierten Aufstiegsfilm „Die Zeit ist nun gekommen“ auf der eigenen Plattform „AFTV“ und öffnete dazu den virtuellen Imbisswagen.

Virtuell erhältlich sind dort neben der virtuellen Bratwurst, Krakauer und Erbsensuppe um 2,50 Euro auch ein Steak um drei oder ein Kesselgulasch um 3,50 Euro. Den virtuellen Durst können Fans mit Softgetränken, Radler oder Bier ab drei Euro löschen - auf Wunsch zuzüglich Becherpfand von einem Euro.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.