13.03.2020 19:30 |

Rede zur Corona-Krise

Van der Bellen: „Rücksichtnahme kann Leben retten“

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Freitagabend in der Corona-Krise an die Bevölkerung gewandt. „Wir müssen jetzt gemeinsam durch diese Situation durch“, sagte er in einer Fernsehansprache und rief dazu auf, die Empfehlungen von Regierung und Experten ernst zu nehmen. Es gehe darum, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, damit das Gesundheitssystem weiter funktionieren kann: „Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf das Notwendigste. Nur so können wir die Verbreitung der Viren verlangsamen. Ihre heutige Rücksichtnahme kann morgen das Leben Ihrer Liebsten retten!“

Van der Bellen sprach von einer „ernsten Situation“: „Die Corona-Krise betrifft uns alle. Und sie schneidet tief in unseren Alltag ein. Und wir alle können etwas tun. Ganz konkret. Indem wir ernst nehmen, was die Bundesregierung und die Expertinnen und Experten empfehlen. Indem wir auf uns achten. Und auf andere.“

Es gehe darum, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen. „Denn wenn die Krankenhäuser überlastet sind, weil zu viele gleichzeitig erkranken, geraten unsere Verletzlichsten in Gefahr.“ Daher die Bitte des Bundespräsidenten: „Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf das Notwendigste. Nur so können wir die Verbreitung der Viren verlangsamen.“ Außerdem appellierte Van der Bellen an die Bevölkerung, Hygiene-Ratschläge einzuhalten und auf das Händeschütteln vorübergehend zu verzichten.

„Wir müssen da jetzt gemeinsam durch“
„Wir müssen jetzt gemeinsam durch diese Situation durch. Und je mehr wir jetzt zusammenhelfen, je besser wir jetzt zusammenarbeiten, desto schneller werden wir diese Situation gemeinsam meistern“, sagte Van der Bellen. „Ich bin zuversichtlich, dass wir auch das schaffen, wie wir schon vieles in unserem Land gemeinsam geschafft haben. Also, schauen Sie bitte auf sich. Und gemeinsam schauen wir auf unser Österreich.“

Zitat Icon

Gemeinsam schauen wir auf unser Österreich.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen

Lob des Staatsoberhaupts gab es sowohl für die Regierung, die ruhig, umsichtig und angemessen agiere, als auch für die Opposition, die jetzt zusammenhalte. Und „ein herzliches Danke“ sagte der Bundespräsident allen Menschen in medizinischen und pflegenden Berufen, den Einsatzkräften sowie den betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und der Wirtschaft.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 27. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.