14.02.2020 11:49 |

Mehr Friedensforste

Würdevoller Abschied in der Natur

Die Bestattung Kärnten hat in unserem Bundesland seit 2012 sechs Friedensforste errichtet, vier weitere sollen heuer folgen. Insgesamt sind 2541 Ruheplätze verkauft und knapp 730 bereits belegt. Und weil die Feuerbestattungen weiterhin zunehmen, ist auch die Nachfrage nach einem Abschied in der Natur stark im Steigen.

Lediglich in einzelnen ländlichen Regionen gilt die Erdbestattung noch als häufigste Bestattungsart. Dennoch werden selbst dort Feuerbestattungen immer gefragter. „Der Trend geht eindeutig in diese Richtung. Generell gab es 2019 dreimal so viele Feuerbestattungen wie Erdbestattungen“, so Andreas Waldher von der Bestattung Kärnten. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile 72 Mitarbeiter und betreibt Feuerhallen in Villach und Kalsdorf bei Graz. Allein im Vorjahr legten die 48 Fahrzeuge der Bestattung Kärnten rund 740.000 Kilometer zurück.

Voll im Trend liegen derzeit die Friedensforste, besser bekannt als Wald- oder Baumbestattung. Die Asche Verstorbener wird nach der Kremation in einer biologisch abbaubaren Urne an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt – als Abschied in der Natur. Der Vorteil: Geringere Kosten und weniger Grabpflege. Dennoch seien Friedensforste eine würdevolle letzte Ruhestätte. Waldher: „Zu den bisher sechs Kärntner Naturgrabstätten werden heuer noch vier weitere in St. Georgen, Krumpendorf, Pörtschach und Treffen dazu kommen.“

Wilfried Krierer
Wilfried Krierer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.