10.02.2020 15:08 |

Große Auswahl

Elektro-Kleinwagen: Die neuen Modelle 2020!

Die Elektromobilität ist weltweit auf dem Vormarsch. Allein in Deutschland stieg die Anzahl neuzugelassener E-Autos 2019 auf über 83.000 Modelle. Im deutschsprachigen Raum - in der Schweiz, in Österreich - zeigen sich ähnliche Tendenzen. Wer sich 2020 für ein neues Elektroauto interessiert, kann zwischen zahlreichen Modellen auswählen.

Smart EQ Fortwo
Der Smart Fortwo ist seit Jahren ein beliebter Kleinstwagen. Seit dem letzten Facelift ist er ausschließlich als Elektroauto zu haben. Der elektrifizierte Antrieb ermöglicht eine Dauerleistung von 56 Pferdestärken. Als Stadtflitzer setzt sich der Wagen ebenso durch wie als Pärchen- und Familienauto. Obgleich die Reichweite mit 160 Kilometern begrenzt ist, reicht sie für die täglichen Erledigungen in Klein- oder Großstadt. Ab Jahresbeginn 2020 feiert der Elektro-Smart seinen Verkaufsstart. Vorwiegend Städter können an dem Modell Gefallen finden. Wendig und flexibel fährt dieses problemlos durch enge Straßen und Gassen. Auch die Suche nach einem Parkplatz stellt mit dem umweltfreundlichen Gefährt kein Problem dar.

Skoda Citigo e iV
Ebenfalls zum Jahresbeginn 2020 zeigt der tschechische Automobilhersteller Skoda sein neues E-Auto. Der Citigo e iV bietet deutlich mehr Reichweite als der Smart. 260 Kilometer kann er mit einer Vollladung hinter sich bringen. Dementsprechend ist das Modell problemlos für Kurzstrecken und kleine Touren geeignet. Neben dem guten Platzangebot kann der Wagen mit seiner schnellen Aufladung punkten.

Seat Mii electric
Das E-Auto aus dem Hause Seat stellt ein Gegenmodell zum Skoda Citigo e iV dar. Mit einer Dauerleistung von 54 Pferdestärken brilliert der Stromer mit einem kräftigen Vortrieb. Der Verkaufsstart beginnt im ersten Quartal 2020.

VW e-UP
Auch Volkswagen selbst kann mit einem Trend-Elektroauto 2020 aufwarten. Auch bei diesem liegt die Reichweite bei alltagstauglichen 260 Kilometern. Lob verdient das Kofferraumvolumen, das bis zu 959 Liter umfasst. Dementsprechend können neben dem Wochenendeinkauf auch kleine Reisetaschen in dem Gefährt verstaut werden.

Ebenso wie die anderen Elektroautos, die 2020 auf den Markt kommen, geht der VW e-UP mit vergleichsweise hohen Anschaffungskosten einher. Reicht das Budget nicht für den Kauf des Wunsch-E-Autos aus, kann ein günstiges Darlehen Abhilfe schaffen. Auch stattliche Zuschüsse sollten beim Kauf unbedingt berücksichtigt werden.

Honda e
Wer nach einem optischen Hingucker unter den neuen Elektroautos sucht, wird mit dem Honda e seine helle Freude haben. In aufsehenerregendem Retro-Design rollt dieser ab Jahresanfang 2020 über die Straßen. Neben einer hochwertigen Innenausstattung erwartet die Käufer ein beachtlicher Heckantrieb. Der japanische Automobilhersteller bietet das E-Auto in zwei Varianten an: mit 136 und 154 Pferdestärken. Bei dem Modell ist für Insassenkomfort gesorgt. Einzig die Reichweite kann für den ein oder anderen Käufer zu wünschen übrig lassen. Immerhin liegt sie nur bei 220 Kilometern.

Mini Cooper SE
Ab März 2020 zeigt sich das Elektroauto des britischen Premium-Herstellers MINI auf den Straßen. Ursprünglich war die Markteinführung bereits für den November 2019 geplant. Der verschobene Verkaufsstart lenkt jedoch nicht von den zahlreichen Vorteilen des Modells ab. Dieses beeindruckt mit einer Reichweite von 270 Kilometern. Zusätzlich sorgt neben dem charakteristischen Design die Leistung von 184 Pferdestärken für Aufsehen. Durch die Leistungsstärke kann der SE problemlos mit dem Cooper S in Konkurrenz treten. Auch das Platzangebot zeigt sich bei beiden MINI-Modellen ähnlich.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.