07.02.2020 19:23 |

Emotionales Video

Geschwister getrennt: Wiedersehen nach 78 Jahren!

Happy End nach fast acht Jahrzehnten: 78 Jahre nach ihrer Trennung in den Wirren des Zweiten Weltkriegs haben sich zwei Schwestern in Russland wiedergefunden. Auf am Freitag vom Innenministerium veröffentlichten Filmaufnahmen ist zu sehen, wie sich Julia und Rosalina Charitonowa umarmen und küssen. „Ich habe sie gesucht, ich habe sie immer gesucht“, sagt die 94-jährige Rosalina und hält die Hand ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester. Angehörige der beiden beobachten die Szene unter Tränen.

Eine Fernsehsendung, in der vermisste Familienmitglieder aufgespürt werden, sowie die russische Polizei ermöglichten das Wiedersehen. Als Jugendliche lebten die Schwestern mit ihren Eltern in Stalingrad, dem heutigen Wolgograd. 1942 wurden sie vor der näherrückenden Wehrmacht in Sicherheit gebracht.

Julia gelangte auf diese Weise mit ihrer Mutter in die rund 500 Kilometer entfernte Stadt Pensa. Ihre ältere Schwester wurde zusammen mit Fabrik-Kollegen in die über 1200 Kilometer entfernt gelegene Industriestadt Tscheljabinsk gebracht.

„Hoffnung auf ein Wiedersehen nie aufgegeben“
„Seit ihrer Trennung in der Jugend haben diese Frauen in 78 langen Jahren nie die Hoffnung auf ein Wiedersehen aufgegeben“, erklärte eine Sprecherin der Polizei. Julias Tochter wandte sich an die Polizei und bat um Hilfe bei der Suche nach ihrer Tante.

Rosalina hatte zuvor bereits über die Fernsehsendung versucht, ihre Schwester aufzuspüren. Die Polizei wurde auf die Sendung aufmerksam und leitete das Wiedersehen Ende Jänner in die Wege.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.