10.000 Euro Schaden

Betrüger tauschten einfach die Bankverbindung aus

Arbeitsgeräte um 21.000 Euro bestellte eine Firma aus Pichl bei Wels bei einem Anbieter in Italien und leistete 10.000 Euro Anzahlung. Doch Betrüger fingen diese ab, leiteten das Geld um.

10.000 Euro Anzahlung für einen Hydraulikhammer leistete eine Firma aus Pichl/W. am 24. Jänner an eine italienische Firma. Als nachgefragt wurde, ob das Geld eingelangt sei, verneinten die Italiener das. Als sie die Rechnung kontrollierten, wurde festgestellt, dass der IBAN falsch war. Internetbetrüger hatten das Internetsystem der italienischen Firma gehackt, die Rechnung abgefangen und mit manipuliertem, eigenen IBAN weitergeschickt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.