01.01.2021 09:25 |

Diät, Sparen & Co.

Top 5: Das sind die schlimmsten Neujahrsvorsätze

Silvester naht und damit auch die Vorsätze, die man jedes Jahr macht, um sie dann doch wieder nicht einzuhalten. Fünf der Standard-Vorsätze verraten wir Ihnen hier.

1. Mehr Sport machen
Das Fitness-Center-Abo zu verlängern, kann man sich meistens sparen. Jedes Jahr nehmen sich viele vor, ab jetzt mehr Sport zu machen. Die Mitgliedschaft im Fitness-Center ist allerdings bereits seit einem Jahr nur ein Mittel zur Geldverbrennung, denn man war eigentlich nie dort. Dieser Vorsatz ist für viele wirklich ein Reinfall. Wer WIRKLICH mehr Sport machen möchte, sollte sich dies jedenfalls nicht aufgrund von Silvester vornehmen, sondern einfach unterm Jahr. 

2. Gesünder ernähren
Eine Diät zu beginnen oder sich gesünder zu ernähren, nimmt sich ein Großteil der Menschheit regelmäßig und andauernd vor. In der heutigen, schnelllebigen Zeit ist dies allerdings nicht so leicht. Fast-Food-Läden und Pizza-Stände sind an jeder Ecke zu finden. Wer sich wirklich gesünder ernähren will, muss aber nicht IMMER auf alles verzichten. Wie wäre es mit einer Abwechslung zwischen fettig und gesund? Der Vorsatz, NUR gesund zu essen, wird jedenfalls nicht so leicht durchzusetzen und dann ist die Motivation nach einigen Schokoriegeln auch schon wieder dahin.

3. Die große Liebe finden/Mehr an der Beziehung arbeiten
Immer wieder wünscht man sich sehnlichst einen Partner/eine Partnerin. Verkrampft jemanden zu suchen, ist allerdings der falsche Weg, jemanden zu finden. Der Spruch „Wer suchet, der findet“, muss in dem Fall auf „Wer als Single glücklich ist, gerade keinen Bock auf eine Beziehung hat, DER findet ungewollt“, geändert werden. 

Auch bereits Verliebte nehmen sich in Sachen Partnerschaft immer wieder vor, mehr an der Beziehung zu arbeiten. Das sollte allerdings absolut nicht vom Neuen Jahr abhängig sein. Eine Verbindung zwischen zwei Menschen ist tägliche Arbeit. Dazu gehören viel Kommunikation und Zusammenhalt. Diesen Vorsatz also durch konkrete Pläne ersetzen, die nicht von Silvester abhängig sind und das ganze Jahr über bearbeitet werden.

4. Mehr sparen und weniger unnötiges Zeug kaufen
Wer sich das vornimmt, hat vermutlich im Vorjahr zu viel Geld ausgegeben. Wenn man allerdings keine Gehaltserhöhung bekommt, wird das Sparen sicherlich nicht so einfach - vor allem in diesem krisengebeutelten Corona-Jahr. Sollte man es nicht schaffen, weniger zu shoppen, gibt es allerdings eine Möglichkeit, das Geld auch wieder hereinzuholen. Wie wäre es denn damit, alte Dinge zu verkaufen? Das kann durchaus Spaß machen, bringt Geld ein und auch Platz für neue Dinge. 

5. Weniger Zeit in das Smartphone investieren und bewusster leben
Eigentlich ist es doch schon traurig genug, dass man sich zum Neuen Jahr vornehmen muss, weniger auf sein Handy zu starren. Wer sich das vornehmen muss, sollte lieber nach der Corona-Krise gleich einen Urlaub in der „empfangsfreien“ Zone buchen. Sonst wird das nämlich nichts. In einer Welt, in der alle um einen herum auf dem Smartphone jegliche Erledigungen vornehmen, mit Freunden in Kontakt bleiben und vieles mehr, kommt man einfach nicht drum herum, sich damit zu befassen. 

Welche Vorsätze haben Sie fürs nächste Jahr? Diskutieren Sie mit!

krone.at

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. März 2021
Wetter Symbol