20.11.2019 14:44 |

Glitzer und Glamour

Herzogin Kate ist die Königin der Haarreifen

Herzogin Kate liebt Haarreifen. Bei einer Abendveranstaltung zum britischen Remebrance Day bändigte sie ihre Mähne jetzt mit einem mit kleinen Glitzerperlen besetzten schwarzen 20-Euro-Haarreifen von Zara. Die stilsichere Ehefrau von Prinz William setzte damit wieder einmal einen Trend.

Denn gerade in der Vorweihnachtszeit sind Haarreifen das perfekte Accessoire, um Glamour in die Frisur zu bringen.

Besonders, wenn diese glitzern und glänzen.

Hype Zopf-Haarreifen
Auch bei der Taufe von Prinz Harrys und Herzogin Meghans Sohn Archie im Sommer hatte Kate mit einem Harreifen für Aufsehen gesorgt. Sie trug einen Reifen in Form eines geflochtenen roten Zopfs in ihrem brünetten Haar.

Es handelte sich um ein Stück der Londoner Designerin Juliette Botterill Millinery, das es erst jetzt im November um rund 400 Euro im Onlineshop des Labels zu kaufen gibt. Ähnliche Zopfhaarbänder gibt es bei Zara und Asos.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.