08.11.2019 08:02 |

Schießerei in Haus

Airbnb will weltweit alle Unterkünfte überprüfen

Nach einer tödlichen Schießerei in einem über Airbnb vermieteten Haus in Kalifornien will die Buchungsplattform jetzt alle sieben Millionen Häuser und Wohnungen in ihrem Angebot überprüfen. „Bis zum 15. Dezember 2020 wird jedes Haus und jeder Gastgeber auf Airbnb überprüft mit dem Ziel einer hundertprozentigen Verifizierung“, so Firmenchef und Mitbegründer Brian Chesky am Mittwoch in einer E-Mail an seine Mitarbeiter.

Airbnb will Vertrauen zurückgewinnen
Nun soll das Vertrauen der Kunden überdies durch die Überprüfung aller Angebote weltweit zurückgewonnen werden. „Wir glauben, dass Vertrauen ins Internet mit der Überprüfung der Genauigkeit von Informationen auf Internetplattformen beginnt“, erklärte Chesky. Dies sei „ein wichtiger Schritt für unsere Branche“. Die Überprüfung umfasst nun unter anderem die Adressen und Fotos und „diejenigen, die unsere hohen Erwartungen erfüllen, werden klar gekennzeichnet“, kündigte der Firmenchef an.

„Nachbar-Hotline“
Airbnb wolle „schlechte Akteure“ daran hindern, die Plattform für sich zu nutzen, erklärte Chesky. Dazu soll eine rund um die Uhr besetzte „Nachbar-Hotline“ eingerichtet werden, die Hinweise auf Sicherheitsbedenken hinsichtlich Airbnb-Unterkünften entgegennimmt. Außerdem werde es Überprüfungen von „Hoch-Risiko-Reservationen“ geben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen