31.10.2019 12:10 |

249 Gramm leicht

DJIs „Mavic Mini“-Drohne soll jeder fliegen können

Unter dem Motto „Fliegen kann jeder“ hat der chinesische Hersteller DJI mit der „Mavic Mini“ seine bislang kleinste und kompakteste Drohne vorgestellt. Der Clou: Mit einem Gewicht von 249 Gramm - inklusive Akku, Propellern und Speicherkarte - fällt sie in die niedrigste Gewichtsklasse und bedarf daher in vielen Ländern keiner zusätzlichen Bewilligung.

250 Gramm gelten für Drohnen in Österreich als magische Marke: Alle Modelle, die schwerer sind, bedürfen hierzulande einer Bewilligung durch die Austro Control. Modelle, die leichter sind, gelten dagegen als Spielzeug und können bis zu einer Höhe von 30 Metern ohne Bewilligung geflogen werden.

Die seit Mittwoch ab 399 Euro erhältliche Mavic Mini verspricht bis zu 30 Minuten Flugzeit und ermöglicht Foto-Aufnahmen mit zwölf Megapixeln sowie Videos in 2,7K (2720 x1530 Pixel) mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde bzw. Full-HD-Aufnahmen mit bis zu 60 Frames. Der Gimbal ist auf drei Achsen stabilisiert und soll so „butterweiche Aufnahmen ohne Verwacklungen“ ermöglichen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Juli 2021
Wetter Symbol