140.000 Euro Beute

Unter Betrugsverdacht: Opfer freigesprochen

Zwei Männer standen unter Betrugsverdacht, nachdem beim Händler eingebrochen und ein Wandtresor gestohlen worden war. Beim Prozess in Wels wurden beide rechtskräftig freigesprochen.

Aufatmen können ein Autohändler aus dem Salzkammergut und dessen Bruder nach dem Betrugsprozess in Wels: Die Männer standen unter Betrugsverdacht, nachdem beim Händler eingebrochen und ein Wandtresor gestohlen worden war. 140.000 Euro, Uhren, Schmuck und sogar einen Verlobungsring nahmen die Diebe mit. Weil das Einbruchsopfer zuvor hohe Spielverluste gemacht hatte, kam es zur Anklage wegen Versicherungsbetruges. Der Bruder soll ein falsches Alibi gegeben haben. Beim Prozess in Wels wurden beide rechtskräftig freigesprochen!

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.