27.10.2019 12:09 |

Schütze ist flüchtig

Tote durch Schüsse auf „Homecoming“-Party in Texas

Ein Mann hat im US-Bundesstaat Texas bei der Party einer Studentenverbindung um sich geschossen und in der Nacht auf Sonntag zwei wohl junge Menschen getötet. Mindestens zehn weitere wurden verletzt. Bei dem Fest feierten College-Studenten den Schulanfang, das sogenannte Homecoming. Der Schütze befindet sich auf der Flucht.

In der Veranstaltungshalle The Party Venue etwas außerhalb von Greenville eröffnete der Mann das Feuer mit einem semi-automatischen Gewehr, berichtete der Ermittler Buddy Oxford. Rund 750 Personen sollen an der Party einer Studentenverbindung teilgenommen haben. Ein Video vom Ort des Geschehens, das auf Twitter kursiert und das krone.at aufgrund der delikaten Szenen nicht einbindet, zeigt zahlreiche Verletzte und viel Blut in dem Gebäude.

Polizei war bereits zufällig vor Ort
Die Polizei sei wegen eines Parkvergehens bereits am Tatort gewesen, als die Schüsse im hinteren Bereich des Gebäudes fielen, berichtete die Zeitung „Independent“ unter Berufung auf Polizeiangaben. Dennoch konnte der Schütze, über dessen Motiv noch nichts bekannt ist, flüchten.

„Homecoming“-Wochenende der Texas A&M University-Commerce
Der Betreiber der Veranstaltungshalle bestätigte CNN, dass die Räumlichkeiten von einer Studentenverbindung der Texas A&M University-Commerce für eine Feier angemietet worden seien. Die Universität hatte am Samstag getwittert, dass dies ihr „Homecoming“-Wochenende sei, eine jährliche Tradition an vielen US-Unis, Colleges und anderen höheren Schulen, bei der im Herbst Feste, Sportveranstaltungen und Paraden veranstaltet werden.

Uni arbeitet mit Polizei zusammen
Die Universität gab bekannt, sie arbeite mit der Polizei zusammen, um zu klären, ob sich unter den Toten und Verletzten Uni-Angehörige befinden. Die Tat habe sich abseits des Campus ereignet, wurde betont.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).