Zu niedrige Tarife:

Schulbussen droht Stillstand

Eltern könnten in weiten Teilen des Landes bald vor einem veritablen Problem stehen: Wie kommen die Kinder in die Schule? Denn jene Unternehmer, die derzeit Busse bereitstellen, sehen die Schülerfahrten in Gefahr: „Die Tarife decken nicht einmal die Hälfte der Kosten.“

Bezahlt werden die Schulbusse vom Familienlastenausgleichsfonds. Doch die tatsächlichen Kosten übersteigen schon längst diese Zuschüsse. „Dass die Schülerfahrten dennoch durchgeführt werden, ist oft nur dem Idealismus der Transportunternehmer zu verdanken“, betonen Günther Berger und Norbert Brunner, die zuständigen Spartenobmänner bei der Wirtschaftskammer: „Ohne eine Erhöhung der Tarife durch den Bund geht es nicht mehr!“

Oftmals müssen die betroffenen Gemeinden mit finanzieller Hilfe einspringen. Etwa in Scheibbs, wie Bürgermeister Franz Aigner bestätigt: „Wir unterstützen die Schülerbeförderung mit 45.000 Euro im Jahr.“ Daher hoffen die Transportfirmen, dass die Gemeindevertreter ihre Forderung nach höheren Beiträgen des Bundes mittragen. Ein entsprechendes Informationsschreiben sollte dieser Tage in allen Rathäusern einlangen. Hintergrund der Misere: Lohn- und andere Kosten steigen stärker als die Beförderungstarife: „Um acht Prozent bei 20-sitzigen Bussen, um zwölf Prozent bei kleineren Fahrzeugen“, so die Unternehmer. Zudem werde nur die Kilometerleistung berücksichtigt, nicht aber die aufgewendete Zeit.

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich Wetter
12° / 17°
stark bewölkt
12° / 18°
stark bewölkt
10° / 20°
Nebel
11° / 22°
wolkig
12° / 16°
Nebel

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter