Viele Tipps

Kostenfreies Hitzetelefon für Fragen in Notfällen

Heute, Sonntag, soll es noch einmal so richtig heiß werden, bevor sich morgen, Montag, die Landesregierung im noch immer nicht klimatisierten Sitzungszimmer mit dem Projekt „Hitzeschutzplan“ für Oberösterreich befasst. Auf der Homepage „Gesundes Oberösterreich“ gibt’s schon etliche Hitze-Überstehens-Tipps.

Nicht mehr zu leugnender Klimawandel und zunehmende Erderwärmung machen den Hitzeschutz immer wichtiger. Auf gleich acht A4-Seiten sind für die morgige Regierungssitzung die im Landesbereich bereits bestehenden Hitzeschutzmaßnahmen aufgelistet. Vom Hitzeschutzplan des Bundes aus dem Jahr 2017, an dem die Landesabteilung Gesundheit mitgewirkt hat, bis zur Nachrüstung des Restaurants auf dem Musiktheater („Das Anton“) mit Sonnensegeln für die Terrasse ist das eine ziemlich umfassende Palette.

Verhaltenstipps bei Hitze
Zentrale Anlaufstelle für Wissbegierige und Schutzbedürftige ist die Homepage „Gesundes Oberösterreich“ (www.gesundes-oberoesterreich.at), deren Hitze-Abwehrangebot über die Jahre recht gewachsen ist. Da gibt’s Verhaltenstipps bei Hitze und weiterführende Informationen zum Thema „Wie vor Hitze schützen“. Hier sind auch Videos, Broschüren und Folder abrufbar. Zum Beispiel Broschüren für Pflegepersonal und Angehörige älterer und/oder pflegebedürftiger Menschen, die besonderen Schutz vor Hitze brauchen.

Hitzetelefon vom Gesundheitsministerium
In Hitzeperioden aktiviert da Gesundheitsministerium übrigens ein kostenfreies „Hitzetelefon“, das unter 050/555555 auch an diesem Wochenende erreichbar ist (wir haben’s getestet).

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter