202 Stunden Kurs

14 neue Pflegeexperten für Krebspatienten

In den vergangenen sechs Wochen absolvierten 14 Pflegekräfte am Ordensklinikum Linz der Barmherzigen Schwestern die Weiterbildung zu onkologischen Pflegeexperten. Michael Aiglesberger, Schulleiter der Krankenpflegeschule, ist Initiator.

„Krone“: Was ist im Umgang mit Krebspatienten wichtig?
Michael Aiglesberger: Jede Diagnose, die etwas mit Krebs zu tun hat, verändert ein Leben – egal ob bös- oder gutartig. Deshalb ist die zwischenmenschliche Beziehung zwischen Patient und Pfleger wichtig. Teilweise werden Patienten über Jahre von uns begleitet.

„Krone“: Seit wann gibt es diese spezielle Weiterbildung?
Aiglesberger: Bereits letztes Jahr gab es diese Form der Weiterbildung. Heuer haben 14 Pfleger, welche zum Großteil bereits in onkologischen Abteilungen gearbeitet haben, den Kurs erfolgreich absolviert. In 202 Stunden wurde ihnen ein breites Spektrum an Fachwissen von 40 internen und externen Vortragenden gelehrt. Am Ende hatten alle Teilnehmer eine schriftliche Prüfung zu bestehen. Die Anfrage nach der Weiterbildung ist so groß, dass bereits die Ausschreibung für 2020 draußen ist. Wir wollen aber maximal 20 Teilnehmer, weil da die Gruppendynamik um einiges besser ist.

Interview: Philipp Zimmermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter