13.08.2019 07:00 |

Fußball

„Das Tor war schon eine Erleichterung“

Der Saisonstart in der 2. Liga verlief für Ried und Stürmer Marco Grüll nicht nach Wunsch. Aber in Runde drei gelang der Befreiungsschlag. Beim 4:1 gegen Amstetten tankte der 21-jährige Radstädter mit dem Saison-Premierentreffer Selbstvertrauen. Es war zugleich das erste Goal eines Salzburgers in diesem Zweitliga-Spieljahr.

Marco Grüll spielte sich im Herbst 2018 mit 19 Goals für Westligist St. Johann ins Rampenlicht. Im Frühjahr lotste ihn Coach Gerald Baumgartner zu Zweitligist Ried, wo er mit sechs Treffern und neun Assists zeigte, dass er einen Stock höher ebenso brandgefährlich ist. Aber: Der Bundesliga-Aufstieg wurde dennoch knapp verpasst.

Vielleicht auch, weil Grüll in den letzten sechs Spielen der Vorsaison nicht mehr traf. Der Beginn des neuen Spieljahres verlief ebenfalls nicht nach Wunsch: Niederlage gegen Klagenfurt, Remis in Lustenau. Ehe mit dem 4:1 gegen Amstetten am Sonntag der Befreiungsschlag gelang – auch Grüll mit seinem Premierentor 2019/20, dazu leistete er einen Assist. „Schon eine Erleichterung“, gibt der 21-Jährige zu, „die Leistung hat immer gepasst, aber du willst als Stürmer auch treffen.“

Dass er nie in einer Fußball-Akademie ausgebildet wurde, stört den Radstädter nicht. „Ich habe mit 14 Jahren mit Erwachsenen mittrainiert, war mit 17 Regionalliga-Stammspieler. Für mich war das der richtige Weg.“ Seine Berater von „m&m deportivo“, die ihm Ried empfohlen hatten, haben genau solche Kicker im Fokus.

Im Fokus hat Grüll nun bereits das nächste Match in Lafnitz. „Wenn du aufsteigen willst, musst du gerade diese Spiele gewinnen“, weiß der Offensiv-Allrounder, dem nicht bange ist. „Wir waren nie unruhig, haben ja im gesamten Jahr 2019 erst ein Ligaspiel verloren.“

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen