05.08.2019 11:29 |

„GermanWiper“

Vorsicht: Erpresservirus vernichtet all Ihre Daten

Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der IT warnt über sein Notfall-Team CERT-Bund vor einem fiesen neuen Erpressertrojaner, der im deutschsprachigen Raum sein Unwesen treibt. „GermanWiper“ kommt als Anhang mit gefälschten Bewerbungsschreiben und verschlüsselt Daten nicht, sondern löscht sie gleich.

Das verraten die Hintermänner der neuen Ransomware ihren Opfern freilich nicht. Nachdem sie die Daten am infizierten PC mit Nullen überschrieben haben, taucht eine Zahlungsaufforderung auf, in der es heißt, die Daten seien verschlüsselt und nur nach Zahlung eines Lösegelds wieder zugänglich. Tatsächlich lassen sich die Daten aber gar nicht wiederherstellen.

Von der Zahlung eines Lösegelds sollte man deshalb Abstand nehmen. Opfer des Erpresservirus, deren Daten überschrieben wurden, können diese nur retten, wenn sie diese zuvor selbst gesichert haben.

Verbreitung findet der neue Schädling als Anhang falscher Bewerbungsschreiben. Die sind auf den ersten Blick kaum als Virenschleuder erkennbar, geben nicht etwa durch auffällige Rechtschreibfehler Anlass zum Misstrauen. Wer die Anhänge öffnet, startet allerdings unbemerkt den Download der Malware, die dann gleich mit der Löschung der Daten beginnt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hofmann bekommt Gips
Rapidler Schick länger out - aber Glück im Unglück
Fußball National
Elf Wehren im Einsatz
Zigarette löst Brand auf Pferdehof aus
Oberösterreich

Newsletter