Schlechte Thermik:

Pilot musste Segelflieger auf einem Feld notlanden

Ein 21-jähriger Segelflugzeugpilot konnte aufgrund schlechter Thermik nicht mehr am Flugplatz Kirchheim/I. landen. Es gelang ihm aber, den Flieger unversehrt auf einem abgemähten Getreidefeld aufzusetzen.

Der 21-Jährige aus Taiskirchen war nachmittags mit einem Segelflugzeug vom Flugplatz Kirchheim am Inn zu einem Flug über das Inn- und Hausruckviertel gestartet. Gegen 17 Uhr flog er aus Richtung Osten kommend zurück in Richtung Kirchheim am Inn, um dort wieder auf dem Segelflugplatz zu landen.

Keine Schäden
Wegen schlechter Thermik schaffte es der junge Pilot laut eigenen Angaben nicht mehr über den „Kraxenberg“, er musste mit seinem Flieger in einem abgemähten Getreidefeld in der Gemeinde Wippenham eine Notlandung einlegen. Diese verlief glücklicherweise problemlos, dabei entstand weder ein Personen- noch ein Sachschaden.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen