Brand mitten in Stadt:

Zehn Feuerwehren verhinderten Inferno in Bad Ischl

Mitten in Bad Ischl brach am Dienstagnachmittag ein Feuer aus. Die Flammen drohten auf die angrenzeden Häuser überzugreifen. Zehn Feuerwehren rückten aus und konnten den Brand durch einen massiven Einsatz rasch eindämmen und ein Inferno verhindern.

Um 15:50 Uhr wurden die Helfer der Hauptfeuerwache Bad Ischl und der Freiwilligen Feuerwehr Pfandl zu einem Wohnhausbrand in der Kurhausstraße alarmiert.

Dachstuhlbrand festgestellt
Beim Eintreffen wurde in einem Mehrparteienhaus ein bereits ausgedehnter Dachstuhlbrand festgestgellt. Sofort wurde „Alarmstufe 2“  für alle zehn Ischler Wehren ausgelöst und vom Traunfluss drei Zubringerleitungen verlegt, damit die Wasserversorgung gesichert war. Mittels Innenangriff wurde die Brandbekämpfung von den Atemschutztrupps aufgenommen.

Alle Bewohner im Freien
Auch das Rote Kreuz wurde alarmiert, zum Glück gab es aber keine Meldungen über Verletzte. Alle Bewohner hatten das Mehrparteienhaus rechtzeitig verlassen können. In weiterer Folge wurden weitere Kräfte mittels Drehleiter auf das Dach des Objektes gebracht und Mittels Spezialsägen wurde das Dach geöffnet, um das Feuer endgültig löschen zu können.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen