23.07.2019 14:41 |

30 Euro Beute

Pärchen räumte in Salzburg-Itzling Opferstock aus

In der Pfarrkirche im Salzburger Stadtteil Itzling hat am Montagnachmittag ein ungarisches Diebespärchen Münzen aus einem Opferstock gestohlen. Während der 36-jährige Mann mit einem doppelseitigem Klebeband nach Beute angelte, stand seine 18-jährige Begleiterin vor der Kirche Schmiere. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall und alarmierte die Polizei.

Bei dem 36-Jährigen wurden Münzen im Nennwert von nicht ganz 30 Euro sichergestellt. Die beiden Ungarn werden nun bei der Staatsanwaltschaft Salzburg wegen schweren Diebstahls angezeigt. Der wird trotz vergleichsweise geringer Beute laut Paragraf 128 StGB angewendet, wenn die Tat etwa „in einem der Religionsübung dienenden Raum“ passiert. Laut Gesetz droht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Abend der Superlative
Rammstein: Feuer-Inferno im Ernst-Happel-Stadion
City4u - Szene
Hier im Video
Irre: Ribery in Florenz wie Rocky präsentiert
Fußball International
Beschwerde erhoben
Ort wehrt sich gegen Zuzug muslimischer Familie
Niederösterreich
Wie geht es weiter?
Hosiner: „Es jagt mich sicher niemand davon!“
Fußball National

Newsletter