05.07.2019 15:42 |

Große Unterschiede

So viel zahlen die Österreicher für das Stromnetz

Ein Drittel der Stromrechnung macht die Netzgebühr aus - und diese ist heuer im Schnitt um 1,3 Prozent oder 2,90 Euro für einen normalen Haushalt billiger geworden. 

Kleinwalsertaler, Oberösterreicher sowie Vorarlberger ersparen sich sogar bis zu gut 23 Euro im Jahr. Linz, Klagenfurt sowie das restliche Kärnten wurden spürbar teurer (siehe Grafik unten).

Insgesamt sinkt der Österreichische Strompreisindex (ÖSPI) erstmals wieder seit September 2017. Im Vergleich zum Vorjahr liegt der ÖSPI allerdings noch immer um 37,7 Prozent höher. 

Der ÖSPI erfasst nur das Produkt Strom (Strom-Großhandelspreise) und berücksichtigt keine Netzgebühren, Steuern oder Abgaben. Der Gesamtpreis für Strom teilt sich beim Endkonsumenten mit knapp 40 Prozent auf die Energiekomponente und zu 60 Prozent auf Netzgebühren, Steuern und Abgaben auf.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen