05.07.2019 05:00

73.000 Kinder jubeln

Unsere Schulen gehen in die Sommer-Pause

Hurra, endlich starten die Ferien! Für genau 72.675 Kinder geht heute das Schuljahr zu Ende. Die meisten jubeln auch über ihr Zeugnis. Bei den Standards liege Salzburg im österreichweiten Spitzenfeld, so Bildungsdirektor Rudolf Mair. Auch Deutschklassen hätten sich gelohnt. Die „Krone“ bat ihn um seine Bildungs-Bilanz.

Wie ist das Schuljahr 2018/19 gelaufen?

Ich bin sehr zufrieden. Die aktuellen Bildungsstandards sagen uns, dass wir zum Beispiel an den Volksschulen in Mathematik sogar österreichweit spitze sind. Im Vergleich der Ballungsräume schneidet die Stadt Salzburg hervorragend ab. Mein Dank gilt da den Lehrkräften. Sie haben das mit den Kindern erreicht.

Also wurde nichts falsch gemacht?

Wo wir Aufholbedarf haben, ist die Spitzengruppe. Die Begabtenförderung muss neu konzipiert werden. Das Potenzial, das wir haben, wird zu wenig sichtbar. Wir sollen uns nicht immer mit der Risikogruppe befassen. Schauen wir doch auch einmal hin, was die richtig machen, die so gut abscheiden. Wir entwickeln dazu Konzepte. Talente entdeckt man in der Breite, aber nicht in einem elitären Kreis. Wir wollen vor allem in den technischen MINT-Bereichen einen Schwerpunkt legen. Es gibt da noch immer viel zu wenige Mädchen.

Welche ,Note’ geben Sie den neuen Deutschklassen?

Ich halte es für ein wirklich gelungenes Konzept. Wir hatten heuer 31, nächstes Jahr sind es nur noch 24 Deutschklassen. 1,5 Millionen Euro zahlt das Land für die Personalkosten dazu, weil der Bund das nicht zur Verfügung stellt. 433 Kinder hatten wir zu Jahresbeginn in den Förderklassen, nach dem zweiten Semester sind nur mehr 26 Prozent geblieben. Jeder fünfte ist nun ordentlicher Schüler. Es gibt Unschärfen, aber die Zahlen sind vielversprechend.

Es gibt auch Heikles wie die Sexualerziehung. Der Verein Teenstar löst mit seinen Methoden jetzt offenbar sogar ein generelles Verbot aus

Ich glaube, dass die Entscheidung im Ministerium über das Ziel schießt. Warum soll es hier ein Verbot geben und bei Umwelt- oder Medienerziehung nicht? Es gibt überall die Möglichkeit, als Ergänzung Vereine einzubinden. Grundsätzlich glaube ich. Unsere Lehrer können selbst Aufklärungsunterricht machen.

Ist die Umstrukturierung der Salzburger Bildungsdirektion schon abgeschlossen?

Es geht noch um einige wenige Stellenbesetzungen. In Tamsweg haben wird jetzt ein Büro für die Region Süd, St. Johann entsteht über den Sommer, dann gehen wir Zell am See an.

Ihr Ferien-Wunsch an die Salzburger Schüler?

Abschalten! Einmal so richtig nichts tun!

Sabine Salzmann
Sabine Salzmann

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2 Wochen nach Wechsel
Neo-Stuttgarter Kalajdzic verletzte sich im Test
Fußball International
Was für eine Stimme
ManU-Juwel singt wie Superstar - Mitspieler toben
Fußball International
Transfer-Theater
Darum wollte Hinteregger nicht auf das Team-Foto
Fußball International
Verzweifelte Suche
Pferd in NÖ entlaufen: Wo ist „Flinston“?
Niederösterreich
Wegen Gesundheit
Beckenbauer in WM-Affäre nicht vernehmungsfähig
Fußball International
Rätsel um Leichenfund
Mordalarm um Fernfahrer (55) in Tirol
Tirol
„Macht jetzt anderes“
Kapitänin Rackete hat Italien verlassen
Welt
„Ihr seid Bettler“
Arroganz-Anfall! Trezeguet beschimpft Polizisten
Fußball International

Newsletter