Di, 16. Juli 2019
04.07.2019 09:00

Zu alt und zu teuer

Tilo Klette hat bei Gmunden keine Zukunft

Basketball-Gmunden gab Abschied von „Oldie“ Tilo Klette (41) bekannt. Neben finanziellen Gründen war auch Fitness dafür ausschlaggebend.

Die Zitrone wird solange ausgepresst, solange sie auch Saft gibt“, lautet das Motto von Basketball-Legende Tilo Klette. Fakt ist aber: In Gmunden wird er das nicht mehr können. Nach dem Aus des Trainer-Gespanns Bernd Wimmer/Markus Pinezich geht der Umbruch bei den Swans weiter. Am Mittwoch wurde dem 41-jährigen Kapitän von Sportchef Richard Poiger mitgeteilt, dass sein Vertrag nicht verlängert wird.

„Vollkommen okay!“
„Es war abzusehen“, sagt Klette, der weiß, dass trotz seiner vier tollen Jahre am Traunsee auch sein Alter und seine Verletzungen dabei eine Rolle gespielt haben. Zumal Poiger sagt: „Wenn wir diese Position nach besetzen, brauchen wir einen, der auch 30 Minuten spielen kann!“ Groll verspürt der 2,06m-Hüne aber nicht: „Das ist vollkommen okay, ich war der einzige Österreicher ohne Vertrag, da war klar, dass es bei einem Umbruch mich erwischen wird!“

Wels eine Option
Denn Österreicher haben im Basketball ihren Preis - und bei dem wollte Klette nicht nachgeben. „Verständlich, er hat eine Familie zu ernähren“, so Poiger. Die Klub-Verantwortlichen sollen laut Klette aber auch schon 2018 versucht haben, sein Gehalt zu „drücken“! Wie es jetzt mit dem gebürtigen Dresdener weitergeht? „Ich will in der Bundesliga bleiben. So darf meine Karriere nicht zu Ende gehen, ich will anders in Erinnerung bleiben!“ Eine Rückkehr zu Wels steht da natürlich im Raum. „Eine interessante Option“, sagt Obmann Michael Dittrich. Klette dazu: „Wir haben eine Vergangenheit, aber man wird sehen, ob man da auch zusammen kommt!“

Daniel Lemberger, Kronen Zeitung

Daniel Lemberger
Daniel Lemberger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neuer Sturmstar
Griezmann gut gelaunt beim ersten Barca-Training
Fußball International
Wilde Spekulationen
Speicherkarte mit Neymar-Interview gestohlen
Fußball International
134 Fälle registriert
Quote zu niedrig: Masern-Impfpflicht gefordert
Österreich
Spaß im Flieger
Hier macht sich David Alaba über Gnabry lustig
Fußball International

Newsletter