16.06.2019 11:18

Zu hohe Abgaswerte

Zwangsrückruf für 210.000 Opel-Benziner

Das deutsche Kraftfahrtbundesamt hat gegen den Autohersteller Opel einen Zwangsrückruf für Benziner-Modelle wegen zu hoher Abgaswerte verhängt. Fahrzeuge der Modelle Corsa und Adam der Baujahre 2018 und 2019 würden die gesetzlichen Grenzwerte für Stickoxide (NOx) gravierend überschreiten, berichtete die „Bild am Sonntag“.

Demnach sind europaweit rund 210.000 Fahrzeuge betroffen, davon 54.000 in Deutschland. Zu Österreich liegen noch keine Zahlen vor. Der Bericht verwies auf Ankündigungen Opels von vor zwei Monaten, wonach der Autohersteller eine „Fehlfunktion“ durch ein Software-Update freiwillig beheben wollte.

Opel musste bereits Tausende Diesel-Kfz nachrüsten
Zu dem verpflichtenden Rückruf äußerte sich ein Opel-Sprecher nach Angaben der Zeitung nicht. Erst im Oktober hatte Opel die Abgasanlagen Tausender Dieselfahrzeuge der Modelle Insignia, Cascada und Zafira nachrüsten müssen.

Stickstoffoxide (NOx) wie Stickstoffmonoxid (NO) und Stickstoffdioxid (NO2) entstehen überwiegend als unerwünschte Nebenprodukte bei der Verbrennung von Treibstoffen bei hoher Temperatur. Der mit Abstand größte Verursacher ist der Auto- und Lkw-Verkehr.

Stickstoffdioxid für Menschen besonders schädlich
Für den Menschen besonders schädlich ist NO2, da es die Lungenfunktion beeinträchtigt. Laut dem österreichischen Umweltbundesamt hat NO2 auch Spätfolgen und kann zu Todesfällen durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Depersonalisation
Fremd im eigenen Körper
Gesund & Fit
Gegen „Türkis-Blau II“
Erste ÖVP-Ansage von Schützenhöfer für Türkis-Rot
Österreich
„Klimaticket“-Pläne
Rendi-Wagner will um drei Euro durch Österreich
Österreich
Flucht in Pseudowelt
Smartphone wird immer häufiger zur Sucht
Österreich
Freude trotz Prellung
Neuer Vespa-Weltrekord auf Donau endet im Spital
Niederösterreich
Defensiv top
Stark! Canadis Nürnberg trotzt PSG-Stars 1:1 ab
Fußball International
Oberwarter fiel zurück
Lowry bei British Open vorne - Wiesberger 54.
Sport-Mix
Nach Elfmeter-Krimi
Bundesligist out! Polster-Team schafft Sensation
Fußball National

Newsletter