Beim Feuerwehrhaus:

Brückengeländer stoppte „Amokfahrt“ im Rausch

Einen wilden Unfall, eine kleine „Amokfahrt“ legte eine 27-jährige Innviertlerin in Wildenau hin. Im Rausch verlor sie in der Nacht zum Donnerstag die Kontrolle über ihr Auto, das dann vorm Feuerwehrhaus zwei Pkw rammte und erst von einem Brückengeländer gestoppt wurde. 

Eine 27-Jährige lenkte am Mittwoch um 21:50 Uhr ihren Pkw im Ortsgebiet von Wildenau auf der Badeseestraße in Richtung Ortszentrum. Plötzlich fuhr sie auf Höhe des Hauses Badeseestraße 4 nach rechts über die Gehsteigkante auf den Gehsteig, weshalb ein Reifen platzte. Sie geriet dann auf die linke Fahrbahnseite und rammte zwei vor dem Gebäude der Feuerwehr Wildenau geparkte Fahrzeuge.

Über Bach katapultiert
Danach sprang sie ungebremst schräg über den dortigen Bach gegen das Brückengeländer einer Querstraße. Das Fahrzeug kam schließlich auf dem Brückengeländer zum Stillstand, verkeilte sich mit dem Geländer und drohte in den Bach zu stürzen.

Feuerwehrleute zufällig vor Ort
Die zufällig im nebenan befindlichen Feuerwehrgebäude anwesenden Feuerwehrmänner bargen die 27-Jährige aus dem Autowrack und setzten die Rettungskette in Gang. Die Frau wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit Verletzungen unbestimmten Grades mit der Rettung ins Krankenhaus Ried im Innkreis transportiert.

Kein Führerschein, betrunken
An ihrem und den beiden gerammten Pkw entstand jeweils Totalschaden. Die 27-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung. Den Alkomattest verweigerte sie.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen